FPÖ-Fichtenbauer: Einberufung des Nationalen Sicherheitsrats verlangt

Aufklärung von Bundesminister Darabos gefordert

Wien (OTS) - Die geplante Einstellung der Ausbildungstätigkeit des Bundesheers für die Waffengattungen Artillerie, Fliegerabwehr und Kampfpanzer erfordert laut FPÖ-Wehrsprecher NAbg. Dr. Peter Fichtenbauer das heutige Einbringen des Verlangens auf Einberufung des Nationalen Sicherheitsrates.

Diese, den Sparzielen des Ressorts zugrundeliegende Entscheidung bedeute in Wahrheit das Ende der Ausbildung an schweren Waffen und somit auch das Ende dieser Waffengattungen im Bundesheer. Die Erhaltung von militärischen Kernfähigkeiten sei dadurch nicht mehr möglich, weil der Kampf der verbundenen Waffen nicht mehr ausgebildet werden könne, so Fichtenbauer. Dieser Einschnitt in die Fähigkeiten des Österreichischen Bundesheeres komme einer Abschaffung des Heeres nahe. Aufgrund dessen verlangt die FPÖ die Einberufung des Nationalen Sicherheitsrates, um dort vom Bundesminister für Landesverteidigung und Sport, Mag. Darabos, Aufklärung zu erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002