FP-Seidl: Im Prater blühen die Bäume, im Stuwerviertel die illegale Prostitution

Wien (OTS) - Obwohl die Straßenprostitution seit 1. November 2011 in Wohngebieten verboten ist, blüht diese im Stuwerviertel wie eh und je. Auf Anfrage hat die für das Murksgesetz hauptverantwortliche SPÖ-Stadträtin Frauenberger bekanntlich gemeint, dass es "ja eh nicht so schlimm ist" und "ja eh mit der Polizei Gespräche laufen" und "ja eh laufend evaluiert wird"! Diese ja eh eingestandene Unfähigkeit hängt der betroffenen Bevölkerung schon beim Hals heraus. Entweder bringt Sandra "ja eh" Frauenberger zur Abwechslung einmal was zusammen oder sie tritt ehebaldigts zurück, meint FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Seidl. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002