VBBI: Ausschuss zum Bildungsvolksbegehren geht konstruktiv weiter

Pädagogische und organisatorische Themen wurden auf Grundlage von Empfehlungen des VBBI tiefgreifend diskutiert

Wien (OTS) - Das Bildungsvolksbegehren hat dem parlamentarischen Ausschuss heute zwei Papiere mit Empfehlungen zu Gesetzesinitiativen zur Debatte vorgelegt. "Diese Initiative von Seiten des Bildungsvolksbegehrens wurde großteils dankend von den Abgeordneten aufgenommen. Wir hegen daher die berechtigte Hoffnung, damit einen grundlegenden Beitrag zu einem fraktionsübergreifenden Schulterschluss geleistet zu haben, der auch in konkreten Gesetzesinitiativen mündet" gibt sich Dr. Hannes Androsch, Initiator des Bildungsvolksbegehrens, zuversichtlich.

Die Empfehlungen des Bildungsvolksbegehrens sind zum freien download auf der Homepage des Bildungsvolksbegehrens zu finden:
http://www.ots.at/redirect/empfehlungen1
http://www.ots.at/redirect/empfehlungen2

Eine Zwischenbilanz zu der bisherigen Behandlung des Bildungsvolksbegehrens im Parlament wird von Seiten der Initiatoren des VBBI bei einer Pressekonferenz am 19.04. um 10:30 Uhr im Palais Epstein gegeben.

Es geht um die Zukunft unserer Kinder!

Rückfragen & Kontakt:

Volksbegehren Bildungsinitiative
Mag. Georg Koenne, Pressereferent
T: 01/3100740-24
F: 01/3100740-40
E: georg.koenne@vbbi.at
W: www.nichtsitzenbleiben.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFZ0002