Atom-Gipfel - BZÖ-Widmann: Erneuerbare Energien statt Atomstrom!

Wien (OTS) - "Auch dieser Anti-Atom-Gipfel von Bundeskanzler
Werner Faymann wird nur ein Kaffekränzchen zur Beruhigung der Österreicher werden. Denn klare Maßnahmen, wie endlich die Atomstrom-Leitung nach Österreich gekappt werden kann, das bleiben Faymann, Energieminister Mitterlehner und Umweltminister Berlakovich weiterhin schuldig", kritisiert BZÖ-Energiesprecher Abg. Mag. Rainer Widmann. Er fordert den raschen Ausbau von erneuerbaren Energien -"dann ist auch ein Stromimport nicht nötig und Atomstrom in Österreich kein Thema!"

"Wenn Österreich schon gegen die Atomenergie ist, dann muss die Bundesregierung auch alles daransetzen, Atomstromimporte rasch zu verhindern; dazu zählt der Import von deklariertem Atomstrom ebenso, wie von nicht deklariertem "Graustrom". Das gilt es, auf europäischer Ebene durchzusetzen", verlangt Widmann. "Statt Maßnahmen zu setzen, die wirklich die so dringend erforderliche Wende herbeiführen würden, wie verstärkt im Inland in erneuerbare Energie, Energieeffizienztechnologie und Wärmedämmung zu investieren, verschleudert Österreich aber noch immer Millionen Euro für das unsinnige Euratom-Programm", mahnt der BZÖ-Energiesprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002