Neue Geschäftsführung beim NÖ Hilfswerk

Christoph Gleirscher und Kurt Fister werden in Zukunft gemeinsam das größte Sozialdienstleistungsunternehmen des Landes leiten.

St. Pölten (OTS) - Eine neue Zeitrechnung beim NÖ Hilfswerk ist angebrochen: Seit heute gibt es erstmals zwei gleichberechtigte Geschäftsführer im größten Sozialdienstleistungsunternehmen des Landes. Die Aufgaben teilen sich Christoph Gleirscher und der langjährige Hilfswerker Kurt Fister. Sie treten somit die Nachfolge von Gunther Hampel an, der das Unternehmen zehn Jahre erfolgreich geleitet hat. Den positiven Weg will das neue Team fortsetzen. "Es wird keine leichte Aufgabe. Die Familien Niederösterreichs werden in Zukunft noch mehr Unterstützung durch soziale Dienstleistungen benötigen. Wir werden unsere Erfahrung, unser Wissen und unser Engagement einsetzen, damit das NÖ Hilfswerk auch in Zukunft die Nummer 1 in sozialen Fragen bleibt", freut sich die professionelle Geschäftsführung schon auf ihre Aufgaben. Gemeinsam wollen sie sich speziell auf kundengerechte Erweiterung der Angebote konzentrieren, unter anderem auf alternative Wohnformen, innovative Zusatzangebote beim Notruftelefon und Schulsozialarbeit.

Christoph Gleirscher (39) übernimmt die Rolle des Sprechers nach außen, die Produkte und Dienstleistungen fallen ebenfalls in seinen Zuständigkeitsbereich. Kurt Fister (44) ist seit sieben Jahren eine unabkömmliche Konstante im NÖ Hilfswerk. Als neuer Geschäftsführer wird er sich weiterhin um den Finanzbereich und die internen Prozesse kümmern.

Der diplomierte Sozialarbeiter Christoph Gleirscher wurde 1973 in Tirol geboren und wuchs in Niederösterreich auf. Neben dem Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften hat er auch Ausbildungen im Bereich Sozialmanagement und Sozialmarketing absolviert. Gleirscher war Geschäftsführer der Katholischen Dreikönigsaktion und Geschäftsführer des Vereines Bio Austria. Kurt Fister studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Finanz- und Rechnungswesen. Bevor er 1995 als Leiter der Finanzabteilung zum NÖ Hilfswerk stieß, arbeitete er in einer Steuerberatungskanzlei und großen Unternehmen wie Panasonic oder T-Systems.

4.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen Monat für Monat 25.000 Kunden in Niederösterreich. 8.000 ältere Menschen werden zu Hause gepflegt und betreut. 5.500 Kinder werden von Tagesmüttern/Tagesvätern, mobilen Mamis, Leihomas/Leihopas und in Kinderbetreuungseinrichtungen des NÖ Hilfswerks betreut. Jahr für Jahr werden 7.000 Familien in persönlichen Lebenskrisen beraten. Das NÖ Hilfswerk ist mit über 200 Standorten in ganz NÖ vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Elisabeth Schreiner, NÖ Hilfswerk, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02742/249-1121
elisabeth.schreiner@noe.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001