Betriebskindergarten des Bundeskanzleramtes macht Kinderbetreuung des Parlaments

Wien (OTS) - Zur Anregung des Dritten Parlamentspräsidenten Graf, im Parlament einen eigenen Betriebskindergarten einzurichten, teilt das Bundeskanzleramt mit, dass es seit vielen Jahren in dem von ihm geführten Betriebskindergarten des Bundes Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Parlaments betreut. Derzeit sind dort 7 Kinder von Parlamentsangehörigen aufgenommen. Sollte der Bedarf größer werden, wäre dies kein Problem, meint das Kanzleramt, da sein Kindergarten derzeit sieben Gruppen und damit eine ausreichende Kapazität hat. Der Kindergarten liegt in unmittelbarer Nachbarschaft des Parlaments in der Reichsratsstraße und bietet ein überdurchschnittliches inhaltliches Angebot, extrem kundenfreundliche Öffnungszeiten und die Bereitschaft, auf besondere Nutzerwünsche der Eltern, die im Bund arbeiten, einzugehen. Die bisherigen Reaktionen der Eltern sind durchwegs positiv, der Bundes-Kindergarten hat sich nunmehr seit dreißig Jahren bewährt, und er stellt aufgrund seiner Größe und Organisationsstruktur die kostengünstigste und qualitativ beste Betreuungsmöglichkeiten für alle Angehörigen von Bundeseinrichtungen in der Innenstadt dar, stellt das BKA fest. Der Bund nehme mit dieser Einrichtung seine Vorbildrolle als Arbeitsgeber seit langem und in anerkannter Weise wahr.

"Die Inanspruchnahme durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus fünf Ministerien, der Universität, dem Parlament, der Präsidentschaftskanzlei und anderer staatlicher Institutionen zeigt, dass hier optimal auf den Bedarf eingegangen wird. Gern stehen wir auch dem Herrn Präsidenten für ein Informationsgespräch zur Verfügung", bestätigt das Präsidialchef des Bundeskanzleramtes.

Rückfragen & Kontakt:

SC Dr. Manfred Matzka, Leiter des Präsidiums
Bundeskanzleramt
Ballhausplatz 2
1014 Wien
Tel.: 01 531 15-202000
E-Mail: manfred.matzka@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001