"Report" am 17. April: U-Ausschuss-Zwischenbilanz

Wien (OTS) - Gabi Waldner präsentiert im "Report" am Dienstag, dem 17. April 2012, um 21.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

U-Ausschuss: Zwischenbilanz

Der Korruptions-Untersuchungsausschuss wechselt vom Thema Telekom zur BUWOG-Privatisierung, zwischen Regierungsparteien und Opposition tobt ein heftiger Konflikt über die Ladung der nächsten Zeugen. Martin Pusch und Ernst Johann Schwarz analysieren in einer Zwischenbilanz die wichtigsten Fragen: Was hat der U-Ausschuss bisher geleistet, kann er Korruptionsfälle aufklären oder setzt er die Politik insgesamt in ein schiefes Licht? Behindert die parlamentarische Untersuchung die Justiz oder beseitigt sie Missstände? Kann der Ausschuss sein Pensum abarbeiten oder wird ihn die Koalition als Störfaktor bald beenden?

Töchterle - Professor macht Politik

In seinem ersten Jahr in der Regierung hat sich Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle als Pluspunkt in der Mannschaft der ÖVP erwiesen. Der ehemalige Professor und Rektor, der gerne Latein zitiert und unorthodox auftritt, hat höhere Beliebtheitswerte als viele seiner Kollegen. Doch an den Problemen seines Ressorts -Studienplatzgebühren, Hochschulplan, Lehrerbildung - hat sich wenig geändert, die Universitäten gelten weiter als Dauerbaustelle. Helga Lazar über Karlheinz Töchterle, seine akademische Idealwelt und die Mühen der Wirklichkeit.

Gesundheitsrisiko Arbeit

Arbeit macht krank, vor allem psychisch, wie viele Studien belegen. Aber arbeiten müssen wir in Zukunft länger als wir es uns derzeit vorstellen können. Wie bleiben Arbeitskräfte trotz steigendem Druck und Stress dennoch gesund und vor allem arbeitsfähig? Eine Reportage von Eva Maria Kaiser und Martina Schmidt.

Zweitwohnsitzland Salzburg

Wald im Pinzgau. Zell am See. Diese Orte mit idyllischem Namen haben eines gemeinsam: Viele Salzburger können sich hier ein Haus oder Grundstück nicht mehr leisten. Denn gebaut wird für zahlungskräftige Gäste, die sich als Zweitwohnbesitzer in den Feriendomizilen niederlassen - in manchen Orten sind das mehr als die Hälfte der Bewohner. Das Land Salzburg will nun mit neuen Gesetzen gegen illegale Zweitwohnsitze kämpfen. Ob das gelingt? Eine Reportage von Simone Stribl.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001