50. Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche.

Tierversuchsgesetz muss endlich novelliert werden. Demo in Wien

Wien (OTS) - Am 24. April wird weltweit der "Internationale Tag
zur Abschaffung der Tierversuche" begangen. Der Gedenktag für die Versuchstiere findet seit 1962 und heuer somit zum 50. Mal statt. Er geht auf den Geburtstag von Lord Dowding, ein Mitglied des britischen Oberhauses zurück, der sich besonders für Tierschutz engagiert hat.

Heuer steht dieser Tag im Zeichen der erforderlichen EU-weiten Umsetzung der im Jahre 2010 in Brüssel verabschiedeten Tierversuchsrichtlinie. Österreich hinkt wieder einmal nach. Gerda Matias, Präsidentin des "Internationalen Bundes der Tierversuchsgegner" (IBT), kritisiert daher, dass das Wissenschaftsministerium offiziell noch keinen Behördenentwurf vorgelegt hat, obwohl die neuen Regelungen für die Versuchstiere im November 2012 umgesetzt sein müssen.

Bislang wurden auch keine TierschutzrechtsexpertInnen von NPOs eingebunden: "Ein höchst bedenkliches undemokratisches Vorgehen", meinen die TierversuchsgegnerInnen, die daher auf den Protestmarsch hinweisen, der am Samstag, den 21. April, 13.00 Uhr, vom Westbahnhof bis zum Stephansplatz führt.

Die TierversuchsgegnerInnen beklagen, dass allein in Österreich alle drei Minuten ein Labortier sein Leben lassen muss, nachdem es -lebend - schmerz- und leidvolle Eingriffe über sich ergehen lassen musste. Sie fordern, dass sowohl aus ethischen Gründen als auch angesichts unseres Zeitalters moderner Technologien der veralteten, wissenschaftlich unhaltbaren und grausamen Methode des Tierversuches endlich eine deutliche Absage erteilt wird.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Romana Rathmanner
Tel.: +43/1/713 08 23-11
rathmanner@tierversuchsgegner.at
www.tierversuchsgegner.at, www.stopptierversuche.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006