ÖSTERREICH: ÖVP will Volksschule umbauen

Bildungssprecher Amon für mehr Fremdsprachen, ganztägige Schulformen und Differenzierung

Wien (OTS) - In der Tageszeitung ÖSTERREICH (Montag-Ausgabe) spricht sich ÖVP-Bildungssprecher Werner Amon für eine Reform der Volksschule aus. Amon will "die Volksschule verlässlicher machen".

Die Punkte im einzelnen:
Die Volksschule soll "zentrale Sprachschule" werden. Hat ein Kind nicht Deutsch als Muttersprache, sollte auch diese Sprache in der Volksschule zu erlernen sein. Zudem plant Amon eine Offensive für Fremdsprachen wie Englisch oder Französisch inklusive Einsatz von "Native Speakers". Amon: "Wir sollten das eigentlich schon in den Kindergärten tun, doch dafür fehlt uns die Bundeskompetenz."

Wie in der Neuen Mittelschule (NMS) will Amon auch in der Volksschule eine "innere Differenzierung". Über den grundlegende Lehrstoff hinaus gehende Kenntnisse werden in den NMS extra benotet.

Dazu soll es auch in der Volksschule mehr ganztägige Standorte geben. Amon: "Das ist längst keine ideologische Frage mehr."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002