FP-Gudenus: Klares Nein zum grünen Kettensägenmassaker auf der Wieden!

Ehemalige Umweltschützer wollen 100 viele Jahrzehnte alte Bäume umschneiden

Wien (OTS/fpd) - Die Baum-Allee auf der Wiedner Hauptstraße wollen die Grünen von der Schönburgstraße bis zur Mozartgasse dem Erdboden gleichmachen. 100 viele Jahrzehnte alte Bäume sollen in einem Kettensägenmassaker neuen Radwegen zum Opfer fallen. "Es zeigt sich wieder, dass den Grünen der Umweltschutz und die Lebensqualität im Bezirk völlig egal sind. Diese Herrschaften machen knallharte Klientelpolitik", ärgert sich Wiedens FPÖ-Obmann und Wiens Klubchef Mag. Johann Gudenus. Dass dabei natürlich auch wieder Auto-Parkplätze vernichtet werden sollen, sei ein weiterer Beleg dafür. Die Begründung der Grünen für ihren Vorstoß, die Bäume würden bald ihr Höchstlebensalter erreichen, ist für ihn lächerlich: "Die Allee wurde regelmäßig und liebevoll verjüngt."

Gudenus kündigt erbitterten Widerstand gegen das Projekt an: "Grün raus aus Wien wollen wir Freiheitliche, wenn es um die Politik geht. Wenn es um 100 Bäume geht, sagen wir ganz klar Nein. Für neue Radwege die Lebensqualität von Tausenden Bürgern und das gesamte Stadtbild massiv zu beschädigen, darf nicht sein. Wir werden alles daran setzen, diesen grünen Wahnsinn zu verhindern." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: 0664 / 52 66 199

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001