Hilfswerk-Präsident Othmar Karas mahnt Pflegestrukturreform ein

Karas: "Die Pflegefinanzierung ist zwar bis 2016 gesichert, aber zukunftsorientierte Reformen müssen endlich begonnen werden!"

Wien (OTS) - Hilfswerk-Präsident Othmar Karas fordert einen
raschen Start der Verhandlungen für eine umfassende und zukunftsoriertierte Pflegestrukturreform ein.

"Es ist gut, dass die Finanzierung bis 2016 gesichert ist. Damit ist zwar ein bisschen Zeit gewonnen, aber kein Problem gelöst", sagt Karas. "Die BAG hat 2010 ein großes Pflegefonds-Modell präsentiert, das vom Seniorenrat unterstützt wird und bei einer parlamentarischen Enquete auf breite Zustimmung gestoßen ist. Seither ist aber wenig geschehen, dass dieses Pflegefonds-Modell auch in die Tat umgesetzt wird", so Karas weiter.

Karas fordert, dass möglichst rasch alle Pflegeexperten und Stakeholder zusammenkommen, um gemeinsam zukunftsorientierte Verbesserungen zu verhandeln.

"Wir müssen jetzt handeln, denn jetzt haben wir noch eine kurze demographische Atempause. Trotzdem sind viele Kommunen bereits jetzt an der Grenze ihrer Leistungskraft. Aber in naher Zukunft hilft nur eine große solidarische Lösung, mit Bund, Ländern und Gemeinden", so Karas abschließend.

Der Pflegefonds-Modell der BAG (Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt, das sind Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz und Volkshilfe) steht auf der Website http://www.freiewohlfahrt.at zum Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Hilfswerk Österreich, Bundesgeschäftsstelle
Mag. Harald Blümel
Tel.: 01 / 40442 - 12, Mobil: 0676 / 8787 60203
harald.bluemel@hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001