Neues Volksblatt: "Kein Zufall" von Herbert SCHICHO

Ausgabe vom 14. April 2012

Linz (OTS) - Als "schwarzes Schaf" sieht die Gewerkschaft die Caritas; "beschämend" sei, dass "gerade katholische Einrichtungen mit hohen moralischen Ansprüchen" eine solche "Ungerechtigkeit" zulassen, schwingt die Gewerkschaft die Moralkeule in Richtung Kirche. Der Vorwurf: Die Caritas zahle den Pädagoginnen in ihren Kindergärten nicht einmal den Mindestlohn. Zur Erklärung: Einerseits gibt es den Mindestlohntarif für Angestellte in privaten Kindergärten und anderseits das Gehaltsschema nach dem oö. Kindergarten- und Hortdienstegesetz, mit niedrigeren Einstiegsgehältern dafür steigen die Gehälter später mehr. Dieses Gehaltsschema gilt nicht nur für die Caritas, sondern auch in den Gemeindekindergärten.
Quantitativ gesehen wären daher in OÖ der Großteil der Träger von Kindergärten "schwarze Schafe". Doch diese detaillierte Darstellung verkneift sich die Gewerkschaft. Weshalb, erklärt sich aus dem Zeitpunkt: Für Montag hat der Landeshauptmann die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten zu einer Verhandlungsrunde eingeladen. Dort geht es auch um die Abschlüsse für die Kindergartenpädagoginnen in Gemeinde- und Caritaskindergärten. Dass schon vorab die Gewerkschaft die "Einladung" zu Betriebs- und Informationsversammlungen ausspricht, lässt eine Strategie in Richtung Eskalation vermuten -und die Caritas muss dafür herhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001