Mailath zum Tod von Holecek: Er war eine einmalige Wiener Erscheinung

Wien (OTS) - "Mit Heinz Holecek verliert Wien eine der vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten der österreichischen Opern-und Operettenszene", reagierte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny tief betroffen auf den Tod des großen Wieners. "Honzo, wie die Wiener ihn liebevoll nannten, war eine einmalige Wiener Erscheinung. Mit seinen Liedern, seinem umwerfenden Humor, seiner Originalität und seiner großen Menschlichkeit hat er viel zu einem lebenswerten Wien beigetragen."

Als erfolgreicher Opernsänger, glänzender Liedinterpret, genialer Parodist, Komödiant und Intendant vereinigte Heinz Holecek eine Welt in sich. Eine Welt, die von Mozart über das Wienerlied zum Chanson führt, eine Welt, die vom Papageno über den Rappelkopf bis zur Parodie auf Bruno Kreisky reicht.

Seine Gesangeskunst machte ihn berühmt, mit seinen Parodien wurde Heinz Holecek populär. Zuletzt hat er sich Themen angenommen, die wienerischer nicht sein könnten - dem Wienerlied und der Kaffeehausliteratur.

"Heinz Holecek hat als Künstler und Mensch viel für Wien getan. Die Stadt würdigte seine Leistungen symbolisch mit der Goldenen Ehrenmedaille", so Mailath abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81854
gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014