BZÖ-Bucher: Alle Goldreserven zurück nach Österreich!

BZÖ startet online-Initiative und wird Informationspflicht der Nationalbank über Verbleib der Goldreserven beantragen

Wien (OTS) - BZÖ-Chef Klubobmann Josef Bucher präsentierte heute im Rahmen einer Pressekonferenz die online-Initiative "Rettet unser Gold" auf www.bzoe.at zur Rückholung aller heimischem Goldreserven nach Österreich. "Wir wissen, dass Österreich Goldreserven im Umfang von etwa 280 Tonnen mit einem derzeitigen Marktwert von elf Milliarden Euro besitzt. Weder von ÖVP-Finanzministerin Fekter noch von der Österreichischen Nationalbank erhalten wir Informationen über die Lagerorte unserer Goldreserven. Fakt ist: Ein Großteil der Goldreserven lagert im Ausland. Das bedeutet: Im Falle einer ernsten Krise können wir nicht direkt auf unser Volksvermögen zurückgreifen", so der BZÖ-Chef.

Weiters verwies Bucher auf die Begehrlichkeiten der EU nach unseren Goldreserven, um damit die Euro-Rettungsschirme ESM und EFSF zu stopfen. Das würde bedeuten: Nach den Steuermilliarden sollen jetzt auch Österreichs Gold- und Währungsreserven für die Euro-Pleitestaaten und die maroden Banken verwendet werden.

"Das BZÖ wird im Nationalrat ein Gesetz beantragen, damit die Nationalbank verpflichtet werden muss, die Bürgerinnen und Bürgern über die Lagerorte und den Umfang unserer Goldreserven zu informieren. Die rot-schwarze Bundesregierung soll dafür sorgen, dass die Goldreserven zurück nach Österreich geholt werden, denn hier sind sie am besten aufgehoben", sagte Bucher.

Die zentralen Forderungen des BZÖ:

Goldreserven sind NUR in Österreich zu lagern Wahrheit über Verbleib der Goldreserven Keine Goldreserven für EU-Pleiteländer und marode Banken Keine Spekulationsgeschäfte mit unserem Gold

Bucher zeigte sich abschließend erfreut, dass sich auch die FPÖ "nach zwei Tagen der geistigen Durchlauffrist" der BZÖ-Initiative für eine Rückführung der österreichischen Goldreserven angeschlossen habe. Das BZÖ hat die online-Initiative bereits am Mittwoch angekündigt. "Je mehr Druck auf die rot-schwarze Bundesregierung zur Rettung der Goldreserven ausgeübt wird, desto besser", so der BZÖ-Chef.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005