KORREKTUR: 3. Gipfel zum Atomstromverbot - Fotoaktion vor dem Bundeskanzleramt

Wien (OTS) - Im ersten Absatz muss es heißen: Am Montag, 16.
April, findet im Bundeskanzleramt der 3. Gipfel zur Frage eines Atomstromverbots für Österreich statt.

Korrigierte OTS:

Am Montag, 16. April, findet im Bundeskanzleramt der 3. Gipfel zur Frage eines Atomstromverbots für Österreich statt. Denn: Österreich ist nicht - wie so oft behauptet - atomkraftfrei. Immer noch fließt ein Anteil von 5,2 % Atomstrom im österreichischen Stromnetz. Reinhard Uhrig, Atomexperte bei GLOBAL 2000, erklärt: "Wir haben in den 9 Monaten seit dem 1. Gipfel mit der Regierung gezeigt, wie das Atomstrom-Verbot technisch geht, wie es rechtlich gehen kann und dass die finanziellen Auswirkungen auf die österreichischen Haushalte zwischen 13 Cent und Euro 1,95 pro Haushalt pro Jahr sein werden. Jetzt ist die Regierung gefragt, die lückenlose Stromkennzeichnung umzusetzen und Österreich endlich Atomstrom-frei zu machen."

GLOBAL 2000 und Greenpeace inszenieren zur Veranschaulichung der Situation vor dem Bundeskanzleramt eine Fotoaktion: Österreichs Regierung bewegt sich auf der Straße Richtung Atomausstieg - oder nicht? Die Aktion beginnt um 11.30h.:

Atomstrom-Importverbot in der Praxis:
http://www.global2000.at/site/de/wissen/atom/atomstromimportverbot/ar
ticle-atomstromimportverbotpraxis.htm

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Lydia Matzka-Saboi/Nunu Kaller
Pressesprecherinnen
Tel.: +43 699 14 2000 26 / +43 699 14 2000 20
presse@global2000.at
www.global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0002