Internationaler Tag der Rettungshunde

Die Johanniter feiern den internationalen Tag der Rettungshunde im Wiener Prater. Am 29. April zeigen die Helfer auf vier Pfoten, wie sie für Einsätze trainieren. Eintritt frei!

Wien (OTS) - Sie sind bekannt als die besten Freunde des Menschen. Manchmal sind sie auch seine letzte Rettung: Bei der Suche nach Lawinen- und Erdbebenopfern oder nach Vermissten sind die Rettungshunde unverzichtbar. In waghalsigen Einsätzen bringen sie Höchstleistungen, die nur durch intensives Training und die Vertrautheit mit dem Hundeführer möglich sind.

Wie aus einem jungen tollpatschigen Welpen ein erfahrener Rettungshund wird und wie die Vierbeiner für Einsätze trainieren, zeigen die Johanniter am 29. April, dem internationalen Tag der Rettungshunde, von 11:00 bis 17:00 Uhr, auf der Zirkuswiese im Wiener Prater.

Die Hunde tummeln sich durch enge Tunnel, über Leitern und Wippen. Sie werden von ihren Hundeführern abgeseilt oder suchen nach vermissten Personen.

Die ehrenamtlichen Hundeführer informieren über die Ausbildung der Vierbeiner und die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten. Das junge Publikum darf den einen oder anderen Rettungshund auch streicheln und dabei viel Wissenswertes über den Umgang mit Hunden erfahren.

Internationaler Tag der Rettungshunde
29. April 2012, 11:00 - 17:00 Uhr
Zirkuswiese im Wiener Prater, gleich neben der Prater Hauptallee, etwa 700 Meter vom Praterstern Richtung Lusthaus
Eintritt frei

Fotodownload:
http://www.johanniter.at/fotodownload/rettungshunde
Copyright: Johanniter-Unfall-Hilfe, Abdruck kostenfrei

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Belinda Schneider
Kommunikation und Marketing
Tel.: +43 1 470 70 30/3913
Mobil: +43 676/83 112 813
Fax: +43 1 470 47 48
presse@johanniter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JOH0001