Aviso zum 3. Anti-Atomgipfel: Wird Österreich endlich atomstromfrei?

Hintergrundpapier zu den wichtigsten Fragen zum Anti-Atomgipfel am 16. April

Wien (OTS) - Schon zweimal haben sich die Regierungsspitze, Vertreter der Energiewirtschaft, GLOBAL 2000 und Greenpeace auf einem Anti-Atomgipfel getroffen, um die Weichen für ein atomstromfreies Österreich zu stellen. Der dritte und letzte Gipfel wird am kommenden Montag im Bundeskanzleramt über die Bühne gehen. "Es ist nun an der Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen. Wir werden die Bundesregierung daran messen, ob sie bereit ist, die Atomstrom-Importe nach Österreich zu stoppen", erklärt Greenpeace-Energiesprecher Jurrien Westerhof.

Greenpeace hat die zentralen Fragen zu den vergangenen und zum kommenden Atomgipfel zusammengefasst und beantwortet: Was wurde auf den vorangegangenen Treffen beschlossen? Was erwarten sich die Nichtregierungsorganisationen vom 3. Anti-Atomgipfel? Welche Möglichkeiten hat Österreich gegen Atomstromimporte vorzugehen?

Hintergründe zu diesen und anderen Fragen finden Sie unter:
http://www.ots.at/redirect/atomgipfel

Hinweis auf Foto- und Video-Aktion:

GLOBAL 2000 und Greenpeace inszenieren im Vorfeld des Gipfels zu Veranschaulichung der Situation vor dem Bundeskanzleramt eine Fotoaktion. Die Aktion beginnt um 11.30h.

Rückfragen & Kontakt:

Greenpeace CEE
DI Jurrien Westerhof, Energiesprecher Greenpeace, 0664 6126704
Melanie Beran, Pressesprecherin Greenpeace, 0664 6126718
melanie.beran@greenpeace.at
www.greenpeace.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001