Fünf Frauen, zwei Fälle und ein kultiges Staffelfinale in Serie - am 10. April in ORF eins

Vorerst letzte Fälle für das "Schnell ermittelt"-Team und die "Vier Frauen"

Wien (OTS) - Wer ist das Mädchen, das Angelika Schnell einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will? Und: Findet die Kommissarin noch ihre große Liebe? Antworten auf diese Fragen bietet das große "Schnell ermittelt"-Staffelfinale am Dienstag, dem 10. April 2012, um 20.15 Uhr in ORF eins - ein Staffelfinale in Serie, gehen doch im Anschluss um 21.05 Uhr auch die "Vier Frauen" rund um Adele Neuhauser zumindest vorerst in den Endspurt.

Schauspiel-Debüt für Noemi Krausz

Noemi Krausz spielt Lucy Haller, das Mädchen, das Angelika Schnell nicht mehr aus dem Gedächtnis streichen kann: "Lucy Haller gibt Angelika Schnell viel zum Nachdenken und manchmal auch Unsicherheit. Sie hat einerseits so viel Einfluss auf Angelika und andererseits ist sie so unheimlich mysteriös und zerbrechlich durch ihre unklaren Erscheinungen. Solch eine Rolle ist selten im heutigen Fernsehen so zu sehen und war sehr interessant zu verkörpern, kennenzulernen und zu versuchen, zu verstehen." Selbst ist Krausz bekennender "Schnell ermittelt"-Fan: "Ja, ich schaue 'Schnell ermittelt'. Wahnsinnig gerne sogar. Das ist eine Serie, die mit viel Freude produziert wird, und das merkt man am Produkt. Witz, Ernsthaftigkeit und das ganz normale Leben werden so genau und richtig dargestellt, dass man die Serie nur mögen und jedes Mal gebannt zuschauen kann. Das Schauspielerteam und auch die Gastschauspieler machen eine unglaublich tolle Arbeit und verkörpern ihre Figuren so gut, dass 'Schnell Ermittelt' nur ein Erfolg sein kann!" Und so erinnert sich der "Schnell ermittelt"-Neuzugang auch gerne an die Dreharbeiten zurück: "Das Team war unglaublich! Einen besseren Drehstart hätte ich nicht haben können! Seien es die Schauspielkollegen oder alle anderen hinter der Kamera, die mich so nett empfangen und in ihr Team aufgenommen haben - alle waren sie wunderbar und haben mir eine sehr tolle Zeit und Erfahrung möglich gemacht!"

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Folgen

"Schnell ermittelt - Lucy Haller" (20.15 Uhr; Buch: Verena Kurth; Regie: Michi Riebl)

Angelika (Ursula Strauss) lässt das Mädchen in ihrem Kopf nicht los. Sie kann nicht anders: Sie muss wissen, wer sie ist und warum sie sich an sie erinnern kann. Sie bittet Franitschek (Wolf Bachofner) inständig, ihr zu helfen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine nicht ungefährliche Suche. Franitschek unterstützt sie, doch vor einem kann er sie nicht schützen: Vor dem Moment, an dem für Angelika die ihr bekannte Welt in sich zusammenfällt und nichts mehr so ist, wie es vorher war.

Neben dem altbewährten Team rund um Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Andreas Lust und Katharina Straßer sowie Morteza Tavakoli, Julia Cencig, Fiona Hauser, Simon Morzé und Helmut La sind neben den Neuzugängen Misel Maticevic und Noemi Krausz diesmal u. a. Peter Davor, Alexandra-Maria Timmel, Gerhard Naujoks und Milica Bogojevic in Gastrollen zu sehen. "Schnell ermittelt" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film. "Schnell ermittelt" ist nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar. Zudem sind die ersten drei Staffeln bei Hoanzl in der ORF-Edition erhältlich.

"Vier Frauen und ein Todesfall - Kellerkinder" (21.05 Uhr; Buch: Uli Brée und Rupert Henning; Regie: Wolfgang Murnberger)

Die "Internationale Saunaweltmeisterschaft" hält das Dorf Ilm in Spannung. Hier profiliert sich der Ex-Bürgermeister Pepperl Nothdurfter (Georges Kern), um seiner Exfrau und Amtsnachfolgerin Mitzi eins auszuwischen. Dass der finnische Schwitz-Superstar den Löffel für immer abgibt und der Lokalmatador Stockinger sich ins Koma flüchtet, war nicht geplant. Hat da nicht jemand den Thermostat manipuliert? Es kursieren wilde Gerüchte von Russenmafia bis Versicherungsbetrug. Davon wenig beeindruckt gedeihen die Ideen zum Passionsspiel. Und Franzi (Michael Ostrowski) vollzieht seinen Wandel vom Gourmetkoch zurück zum Einser-Golf in Pink. Julie (Adele Neuhauser) und Pippa (Miriam Stein) in nun bekennender Mutter-Tochter-Beziehung lösen den Sauna-Fall auf gewohnt radikale Weise.

An der Seite von Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren und Martina Poel sind in weiteren Hauptrollen u. a. Michael Ostrowski, Raimund Wallisch, Charly Rabanser, Nike van der Let, Georges Kern, Gerhard Greiner u. v. a. zu sehen. "Vier Frauen und ein Todesfall" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von DOR Film, mit Unterstützung des Landes Oberösterreich. "Vier Frauen und ein Todesfall" ist nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003