AK Preismonitoring: Drogerieprodukte - Wien ist teurer als Köln 1

Für gleiche Drogerieprodukte müssen WienerInnen viel tiefer in die Geldtasche greifen - Deo in Wien fast dreimal so teuer wie in Köln

Wien (OTS) - Gleiches Marken-Produkt, selber Konzern - aber Wien ist teurer. Unfassbar: Idente Haushalts- und Pflegeprodukte kosten in Wiener Drogeriemärkten um durch-schnittlich 27,5 Prozent mehr als in Köln. Dieselben Markenprodukte kosten in Wien, wenn die unterschiedliche Mehrwertsteuer herausgerechnet wird, also auch netto noch immer mehr. Das zeigt das AK Preismonitoring von bis zu 100 identen Produkten bei den Drogeriemärkten Schlecker, Müller und dm in Wien und in Köln.

"Wien hat bei gleichen Drogerieprodukten höhere Preise als Köln", resümiert Gabriele Zgubic, Leiterin der AK Wien Konsumentenpolitik. Konkret zeigt das AK Preismonitoring: Bei DM in Wien sind 80 idente Drogerieprodukte um 35,7 Prozent teurer (netto 34,5 Pro-zent) als in Köln. Bei Müller kosten 100 verglichene gleiche Produkte um 24,1 Prozent (netto 23 Prozent) mehr als in Köln. Bei Schlecker heißt es für WienerInnen bei 81 identen Drogeriewaren um 22,6 Prozent (netto 21,5 Prozent) mehr zahlen als für KölnerInnen.

Große Preisunterschiede entdeckten die AK TesterInnen bei einzelnen Produkten. Drei Preisbeispiele: So verrechnet dm in Köln für das 50 Milliliter Balea Roll On 55 Cent, in Wien 1,47 Euro. "Das ist ein Preisunterschied von 167,3 Prozent", rechnet Zgubic vor. 250 Milliliter des Nivea Styling Haarsprays kosten bei Schlecker in Köln 1,69 Euro, in Wien 3,99 Euro. Das heißt für WienerInnen um 136,1 Prozent mehr zahlen. "Für 100 Milliliter des Schauma Haarshampoos müssen bei Müller in Köln die Konsumenten 44 Cent bezahlen, in Wien 86 Cent - also um knapp 97 Prozent mehr", erläutert Zgubic.

"Die Preisunterschiede sind bei fast allen Produkten quer durch die Sortimente zu be-obachten", betont Zgubic. In Wien sind bei DM 90 Prozent der verglichenen Drogeriewa-ren teurer als in Köln. In Wien bei Müller schlagen sich 89 Prozent und bei Schlecker 81,5 Prozent der überprüften Produkte teurer zu Buche als in der deutschen Stadt.

Zur Erhebung: Die AK hat Anfang März idente Drogerieprodukte in den Drogeriemärk-ten DM, Schlecker und Müller in Köln und Wien erhoben. Bei dm wurden 80 idente Pro-dukte geprüft, bei Müller 100 und bei Schlecker 81, zum Beispiel Cremen, Duschgels, Deos, Geschirrspül- und Reinigungsmittel, Seifen oder WC-Papier. Die Mehrwertsteuer beträgt in Österreich 20 Prozent, in Deutschland 19 Prozent.

SERVICE: Das AK Preismonitoring unter www.arbeiterkammer.at

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001