VP-Juraczka ad Korun: Staatssekretär Kurz ist Vorreiter in puncto Integrationspolitik

Wien (OTS) - "Wie nachhaltige Integrationspolitik aussieht, zeigt Staatssekretär Sebastian Kurz, der das Leistungsprinzip in den Vordergrund rückt und seit seinem Amtsantritt beachtliche Impulse geliefert hat", so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Manfred Juraczka zu den heutigen Aussagen der grünen Integrationssprecherin Korun.

So wurde bislang unter der Ägide von Kurz der AMS-Migrantenindex eingeführt, das Projekt "Zusammen:Österreich" lanciert, die Aufhebung des Migrantenverbotes bei den Freiwilligen Feuerwehren angestrengt sowie die Strafen für Zwangsheirat und Genitalverstümmelung verschärft. Auch 2012 setzt Kurz seinen Erfolgsweg fort. Nachdem er sich dem Problem des Schulschwänzens gewidmet hat, ein Thema, das insbesondere in Wien virulent ist, setzt er mit dem "Dialogforum Islam" eine wichtige Initiative, um das Zusammenleben in Österreich zu verbessern. Zudem startet er, wie heute präsentiert, Hausbesuche bei Migrantenfamilien.

"Gerade durch das Hervorheben des Leistungsprinzips hat Kurz ein wesentliches Umdenken eingeleitet. Jene Menschen, die in Österreich rechtmäßig leben, sollen an der Leistung in Beruf, Familie oder Ehrenamt gemessen und nicht nach der Herkunft beurteilt werden", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001