BZÖ-Widmann: Plant Berlakovich Kürzung der Photovoltaikförderung für Kleinanlagen?

Wien (OTS) - "Angeblich plant ÖVP-Umweltminister Berlakovich die Kürzung der Photovoltaikförderung für Kleinanlagen von 45 auf 25,5 Millionen Euro. Dies würde in erster Linie Häuselbauer treffen und wäre ein schwerer Rückschlag. Ich fordere den Umweltminister auf, sofort Stellung zu nehmen, ob er zur Photovoltaikförderung steht oder nicht", so BZÖ-Umwelt- und Energiesprecher Abg. Mag. Rainer Widmann.

Sollten die Förderung tatsächlich gekürzt werden, wären die Ausbauziele des Ökostromgesetzes, dem das BZÖ mit seiner Zustimmung zur 2/3 Mehrheit zum Durchbruch verholfen hat und das für das Jahr 2015 eine installierte Leistung von 500 Megawattpeak in Österreich vorsieht, in weite Ferne gerückt. "Während Wirtschaftsminister Mitterlehner für größere Anlagen das Ausbauvolumen stark ausgeweitet hat, will jetzt der Umweltminister offenbar bei den Kleinanlagen kürzen. Man fühlt sich bei den beiden Ministern an Kain und Abel erinnert, wo der eine dem anderen den Erfolg nicht gönnt. Mitterlehner und Berlakovich sollen ihre Eifersüchteleien beenden und für die Sache, nämlich den Ausbau der erneuerbaren Energien, arbeiten", fordert Widmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003