100. Jahrestag des Untergangs der Titanic

ORF-Premiere für bewegendes zweiteiliges Drama "Titanic"

Wien (OTS) - Anlässlich des 100. Jahrestages des Untergangs der Titanic am Sonntag, dem 15. April 2012, widmet der ORF dem wohl aufsehenerregendsten Schiffsunglück aller Zeiten einen Programmschwerpunkt: Die bewegende, zweiteilige ORF-Premiere von "Titanic" versetzt das Fernsehpublikum am Mittwoch, dem 4. April, und Donnerstag, dem 5. April, jeweils um 22.30 Uhr in ORF 2 zurück ins Jahr 1912, als mit Spannung das Ablegen der Titanic erwartet wurde und das luxuriöse Passagierschiff vor seiner Jungfernfahrt von Southhampton nach New York stand. Die neue Verfilmung der schicksalhaften Ereignisse stammt aus der Feder des Oscar- und Emmy-Preisträgers Julian Fellowes ("Gosford Park", "Downtown Abbey") und legt ihren dramatischen Schwerpunkt vor allem auf die Betrachtung der unterschiedlichen Klassen und deren Konflikte an Bord. Unter der Regie von Jon Jones brillieren u. a. Linus Roache ("Die Zehn Gebote"), Geraldine Somerville ("Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"), Perdita Weeks ("Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"), Lee Ross ("Centurion"), Lyndsey Marshal ("The Hours") und Toby Jones ("Captain America").

Anwälte und Dienstboten, Millionärskinder und Butler, Neureiche und ärmliche Arbeiter - das Kreuzfahrtschiff repräsentiert das dekadente Klassensystem, von dem viele Menschen sich leiten ließen. Als die Titanic aber in der Nacht vom 14. auf den 15. April nach der Kollision mit einem Eisberg im Sinken begriffen ist und sich herausstellt, dass es zu wenig Rettungsboote gibt, verbinden und kreuzen sich die Lebenslinien aller in unvorhergesehener Weise und ein Kampf ums Überleben über die Klassengrenzen hinaus beginnt.

Weitere Highlights des Programmschwerpunkts:

Am Samstag, dem 14. April, widmet sich "Newton" um 18.25 Uhr in ORF eins dem Buch "Titanic - Mit Physik in den Untergang" und versucht die Tragödie im Experiment nachzustellen. Am Jahrestag des Unglücks am Sonntag, dem 15. April, zeigt der "dok.film" das Doku-Drama "Inside the Titanic - Countdown zum Untergang" und stellt Zeugenaussagen packend nach. Ebenfalls am Sonntag sind im Rahmen des 3sat-Thementages "Auf hoher See" u. a. die ORF-Dokumentation "Schräglage - Das Drama um die Costa Concordia" um 19.45 Uhr und der bewegende Spielfilm "Der Untergang der Titanic" um 20.15 Uhr zu sehen.

Auch die ORF-Radios beschäftigen sich mit dem Schiffsunglück: Im "Journal-Panorama" in Ö1 sind am Donnerstag, dem 5. April, um 18.25 Uhr Erinnerungen eines Schweizer Zimmermädchens zu hören. Sie hat das Schiffsunglück überlebt und erzählte Jahre nach der Katastrophe in einem berührenden Radiointerview über die letzten Minuten auf der Titanic. "Der Untergang der Titanic: Ein transnationales Medienereignis" lautet der Titel von "Dimensionen - die Welt der Wissenschaft" am Dienstag, dem 10. April, um 19.05 Uhr. Der Untergang des Schiffs, bei dem zwei Drittel der sich an Bord befindenden Personen ums Leben kamen, warf zahlreiche Fragen auf, die bereits unmittelbar darauf in vielfältiger Weise medial und künstlerisch verarbeitet wurden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002