Mobilität der Zukunft: Experten ringen in Wien um Lösungen

33. Internationales Wiener Motorensymposium 26./27. April 2012

Wien (OTS) - Zukünftige Formen der Mobilität, neue Wege bei Fahrzeugantrieben, Kraftstoffen und Rohstoffen und die Suche nach praktikablen Lösungen für die Gegenwart stehen demnächst im Mittelpunkt der Beratungen und Diskussionen von 1000 Motorenexperten aus aller Welt in Wien. Das 33. Internationale Wiener Motorensymposium am 26. und 27. April 2012 in der Wiener Hofburg bietet den Wissenschaftlern und Technikern ein renommiertes Forum, diese Fragen zu erörtern. Es handelt sich um den weltweit größten derartigen Kongress, in mehr als 40 Vorträgen geben die Experten einen Überblick über den Stand der Technik und diskutieren Zukunftsszenarien der Mobilität.

Univ.-Prof. Dr. Hans Peter Lenz, Vorsitzender des Österreichischen Vereins für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK) und Organisator des Internationalen Wiener Motorensymposiums: "Das weltweite Interesse der Wissenschaft und Industrie an diesen Fragen ist enorm, der Kongress ist mit 1000 Teilnehmern ausgebucht. Es stehen wichtige und höchst aktuelle Themen auf dem Programm, etwa das Spannungsfeld zwischen Verbrennungsmotor und Elektroantrieb."

Dem ÖVK ist es gelungen, auch heuer hochkarätige Vortragende zu gewinnen. So wird sich etwa Magna-International-Chef Dr. Herbert Demel mit den globalen Automobilmärkten auseinandersetzen, Mercedes-Entwicklungsvorstand Dr. Thomas Weber mit der "(Auto)Mobilität von morgen" und Audi-Chef Rupert Stadler stellt sich die Frage, ob sich die E-Mobilität als "Sackgasse oder Beschleunigungsspur für das Auto 2.0" erweisen wird.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICHISCHER VEREIN FÜR KRAFTFAHRZEUGTECHNIK (ÖVK)
A 1010 Wien, Elisabethstraße 26 - Telefon: +43/1/585 27 41-0
Internet: www.oevk.at - E mail: info@oevk.at

Leo Musil
E-Mail: presse.motorensymposium@oevk.at
Mobiltelefon: +43 664 601 232 59

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0001