Verein PFOTENHILFE warnt vor lebendigen Ostergeschenken

Keine Kaninchen verschenken

Wien (OTS) - Wenn am Ostersonntag wieder Kinderaugen leuchten,
weil die Wartezeit auf die Osternester endlich vorbei ist, werden neben bunten Eiern auch viele Hasen und Kaninchen verschenkt. Leider sind nicht alle davon aus Schokolade. Jedes Jahr aufs neue landen auch viele lebendige Kaninchen in den Osternestern der strahlenden Kinder, viele davon finden sich aber kurze Zeit später schon im Tierheim wieder. Der Verein PFOTENHILFE rät davon ab, zu Ostern Kaninchen zu verschenken.

Ein Haustier anzuschaffen, ganz egal welches, sollte gut überlegt sein. "Spontankäufe von süßen Kaninchenbabys im Tiergeschäft um die Ecke müssen unbedingt vermieden werden," meint Andrea Swift, Geschäftsführerin des Verein PFOTENHILFE, "denn die Haltung von Kaninchen bedeutet Verantwortung für viele Jahre. Diese nehmen nicht nur einiges an Zeit für die Pflege in Anspruch, sondern auch eine Menge Geld." Tierarztkosten und Ausgaben für Futter und ein artgerechtes Gehege sind um ein Vielfaches höher als die Anschaffungskosten. Kaninchen sind außerdem Fluchttiere und lassen sich daher oft nicht gerne streicheln. Angefasst zu werden bedeutet für die schreckhaften Tiere großen Stress.

Auch über die Haltungsanforderungen sollte man sich vor der Anschaffung unbedingt gut informieren. Kaninchen sind soziale Tiere und dürfen nicht alleine gehalten werden. Außerdem brauchen sie bestimmte Nahrungsmittel, um gesund zu bleiben. Da diese Tiere viel Bewegung brauchen, muss auch das Gehege groß genug sein. Handelsübliche Käfige sind für eine artgerechte Haltung meist zu klein. Zusätzlich brauchen Kaninchen auch Möglichkeiten um sich zurückzuziehen, zu nagen und zu hüpfen. Optimal wäre ein geräumiges Freigehege.

"Eine ideale Variante wäre, statt eines lebendigen Tieres ein Sachbuch über Kaninchen ins Osternest zu legen." rät Andrea Swift. Dadurch ist es der ganzen Familie möglich, sich über die individuellen Bedürfnisse zu informieren und gemeinsam zu besprechen, ob eine Anschaffung für alle Beteiligten sinnvoll wäre.
Haben Sie sich dann für die Aufnahme von Kaninchen entschieden, ist es das Beste, diese aus einem gut geführten Tierheim wie der POTENHILFE Lochen in Oberösterreich zu holen. Dort warten viele liebe Kaninchen und andere Tiere, die sich nach einem netten Zuhause sehnen.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Swift, Geschäftsführerin Verein PFOTENHILFE,
Tel.: 0664 / 506 24 01

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001