Beziehung der Islamischen Föderation Wien (IFW) zur IGGiÖ ist weiterhin ausgezeichnet

Kritik galt nur dem Staatssekretariat Kurz

Wien (OTS) - Die in der Aussendung vom 1. April 2012 geäußerte Kritik an dem "Dialogforum Islam" galt und gilt dem Staatssekretär Kurz, nicht aber der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich. Die IFW ist Teil der Islamischen Glaubensgemeinschaft und steht loyal zu ihrer legitimen Vertretung und zum Präsidenten der IGGiÖ.

Die Kritik gilt ausschließlich dem Staatssekretariat, wo die Leistungen und Projekte der muslimischen Organisationen und Vereine und deren jahrelangen Arbeit, wie "Tage der offenen Moschee" als Ergebnis des "Dialogforums" ausgegeben werden.

Der Dialog zwischen der IFW aber auch der IGGiÖ zwischen politisch verantwortlichen Personen hat zudem immer stattgefunden. Durch das "Dialogforum" wir der Eindruck erweckt, dem wäre vorher nie so gewesen und erst Staatssekretär Kurz hätte den Dialog injiziert.

Zudem gilt die Kritik auch einem Projekt des "Dialogforums", in dem die dort enthaltende diffamierende Behauptungen nicht zur Versachlichung - wie aus dem Staatssekretariat verlautbart wurde -sondern zu Diskreditierung beitragen.

Rückfragen & Kontakt:

Islamische Föderation in Wien
Yakup GECGEL
Tel.: 0660/687 16 80

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001