AKS Tirol: Rechtsextremer Brandanschlag

Einbruchsserie schockiert Schüler_innenorganisation - Zwei Jugendliche mit Rauchgasvergiftung und Verbrennungen ins Krankenhaus

Wien (OTS) - In den letzten Wochen kam es in den Vereinsräumen der Aktion kritischer Schüler_innen Tirol vermehrt zu Einbrüchen, hinter denen klar rechtsradikale Motive stecken. "Schon vor mehreren Wochen haben sich die Attentäter_innen zum ersten Mal gewaltsam Eintritt in unsere Räume verschafft. Bei den ersten Anschlägen wurden die Räume verwüstet hinterlassen und unzählige Hakenkreuze an die Wand gemalt.", berichtet Christina Kaiser, Landesvorsitzende der Aktion kritischer Schüler_innen schockiert.

Schon der erste Einbruch wurde bei der Polizei gemeldet. Die Vandalen wurden jedes mal aggressiver.
Freitag Nacht kam es zu einem weiteren Anschlag. Schon während Aktivist_innen der AKS sich zu einer Diskussionsrunde trafen verschafften sich die Attentäter_innen unbemerkt Zutritt und hinterließen rechte Symbole.
Einige Stunden später kamen sie zurück und zündeten ein Sofa an, das unmittelbar neben zwei schlafenden Jugendlichen stand. Ein junger Aktivist ist mit einer Rauchgasvergiftung zur Beobachtung im Krankenhaus aufgenommen worden, die zweite Person verbrannte sich beim Löschversuch die Hand.

"Wir vermuten hinter diesen Taten eine rechte Gruppierung und hoffen, dass es von Seiten der Polizei zu einer raschen Aufklärung kommt", erläutert Kaiser.
Für die AKS sind diese Gewalttaten eine Bestätigung, wie wichtig politisches Engagement und aktive Antifaschismus-Arbeit ist.
"Die aktuellen Geschehnisse zeigen abermals dass wir gemeinsam gegen Rechtsextremismus, Neonazismus und Rassismus vorgehen müssen.", so die Schüler_innenvertreterin Kaiser.

Rückfragen & Kontakt:

Christina Kaiser
Vorsitzende der Aktion Kritische Schüler_innen Tirol
mail: christina.kaiser@reflex.at
tel: +43 650 428 19 89

Eleonora Kleibel
Bundesvorsitzende der Aktion kritischer Schüler_innen
mail: eleonora.kleibel@aks.at
tel.: +43 699 11408142
web: www.aks.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001