Weltcup-Atmosphäre beim tollen "NÖM-MILCH Kids Cup 2012"

Finale in Kitzbühel

Baden (OTS) - Den Abschluss bildete das NÖM MILCH Finalrennen, welches als Teambewerb ausgetragen wurde. Wie bei den Großen wurden Teams per Los zusammengestellt und in Obhut eines ÖSV Stars übergeben. Es wurde nicht nach Bundesländern getrennt sondern querdurcheinander gewürfelt.

Weltcup-Atmosphäre für den Tross des "NÖM MILCH Kids Cup 2012" beim Finale in Kitzbühel. Der Kitzbüheler Skiclub unter der Führung des Präsidenten Dr. Michael Huber und der Organisationschefin Barbara Thaler hatte nicht weniger als 70 Weltcup-erprobte Helfer für die Organisation der mustergültigen Veranstaltung aufgeboten, die sich über drei Tage erstreckte. Von den 54 Jugendlichen, die sich in acht Bundesländer-Ausscheidungen für das Finale qualifiziert hatten, waren 49 mit Eltern und Begleitern nach Kitzbühel gekommen. Wie hoch der Stellenwert dieses Finales - die Teilnehmer gehörten den Geburtsjahrgängen 2000 und 2001 an - anzusiedeln ist, geht aus der Tatsache hervor, dass selbst ÖSV-Herrencheftrainer Mathias Berthold mit ÖSV-Trainern und Trainern der Landesverbände dem Finale beiwohnten, um die Jugendlichen nicht nur zu beobachten, sondern auch zu betreuen.

Nach der donnerstägigen Anreise stand für die Jugendlichen der Freitagvormittag im Zeichen des Skitrainings mit den ÖSV-Trainern. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Starthaus der Streifabfahrt gab es auch ein Kennenlernen der "Streif" selbst, das unter der Leitung von keinem Geringeren als Stephan Eberharter stand. Für die Eltern und Begleiter gab es im Anschluss Vorträge von Dr. Christian Raschner (Sportmotorik für Jugendliche) vom Institut für Sportwissenschaften an der Universität Innsbruck, von Mag. Gert Ehn (Skitechnik) und Peter Eichberger (Kondition), während für die Finalteilnehmer sportmotorische Tests auf dem Programm standen.

Für das Rennen selbst standen für die einzelnen Teams, die zusammengelost wurden, ÖSV-Weltcup-Athleten (Streitberger, Baumann, Hörl, Dreier bzw. Köhle, Daum, Depauli, Brehm) mit Rat und Tat zur Seite. Das Kombi-Race wurde auf der "Ochsalm" bei idealen äußeren Bedingungen in zwei Durchgängen gefahren, wobei es eine Teamwertung gab. Als Tagesbeste entpuppten sich die Steirerin Ronja Klinger (49,37) sowie der Vorarlberger Lukas Feurstein (47,85).

Mag. Gert Ehn, der ÖSV-Verantwortliche für den alpinen Nachwuchsbereich, war von der Veranstaltung in Kitzbühel und von den Leistungen der Jugendlichen begeistert.
"Es war eine würdige und für die Kids echte Weltcup-Atmosphäre in Kitzbühel, so Maria Kitzler, Unternehmenssprecher der NÖM AG.

Mag. Gert Ehn hatte für die Aktiven der drei besten Mannschaften ein besonderes "Zuckerl" parat: Diese sind vom 6. bis 9. Dezember 2012 in die Skiakademie St. Christoph/Arlberg zu einem Trainingskurs eingeladen. Und zudem kommt der "NÖM MILCH Kids Cup" auch 2013 wieder zur Austragung.

"Die Kooperation mit der NÖM AG als langfristigen Partner des Kids Cup ist eine ganz wichtige Sache. Kinder die in den letzten Jahren noch zu jung waren sind zu mir gekommen und waren überglücklich, dass der NÖM MILCH Kids Cup auch in Zukunft gesichert ist und sie um einen Platz beim großen Finale fahren können," berichtet Mag. Gert Ehn.

Facts zum NÖM MILCH Kids Cup 2012

1800 Starter bei den NÖM MILCH Kids Cup Landesrennen (15% mehr als 2011)

Auf der Veranstaltungs-Webseite www.noem.at/kidscup stehen alle Bilder der Saison bis hin zum Finale kostenlos zum Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

NÖM AG Unternehmenssprecher
Maria Kitzler
Mobil: +43 664 8105854, maria.kitzler@noem.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOM0001