ÖSTERREICH: Kurz startet Islam-Initiative

Tag der offenen Tür in Moscheen - Islam-ABC - Österreich-Islam-Karte

Wien (OTS) - Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz hat mit
der islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGIÖ) ein erstes "Islam-Paket" vereinbart. Dabei geht es um den Abbau von Vorurteilen, aber auch um mehr Transparenz in der Glaubensgemeinschaft selbst, wie der ÖVP-Politiker gegenüber ÖSTERREICH betont: "Wir brauchen mehr Wissen über den Islam. Viele Vorurteile gibt es aus Angst, und Angst hat man oft vor dem, was man nicht kennt. Daher ist Transparenz der erste Schritt." Und weiter: "Man hört immer vom Hassprediger in der Moschee im Hinterhof. Wir sollten diese Ängste nicht verdrängen, sondern alles offen und transparent machen."

Die Initiative beinhalten einen jährlichen fixen Tag der Offenen Tür in allen 200 Moscheen und Gebetshäusern (erstmals im kommenden Sommer), der Verbreitung eines sogenannten Islam-ABC (einer Info-Broschüre über die wichtigsten Inhalte des Islam, wie er funktioniert und was für Muslime wichtig ist: Von "Allah" bis "Umma") sowie der sogenannten Islam-Landkarte, die von der Uni Wien erarbeitet wurde.

Ein weiterer Punkt des "Dialogforum Islam", das im Jänner 2012 gestartet ist und sieben Arbeitsgruppen umfasst, wird die neue Ausbildung der Imame sein. Kurz rechnet mit dem Abschluss dieses Projekts spätestens zu Jahresende.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001