Kreuzweg am Kolosseum über das "Kreuz" der Familien

Erstmals erstellt eine Ehepaar die Meditationstexte für die Kreuzwegandacht des Papstes am Karfreitag

Vatikanstadt, 31.03.12 (KAP) Eheliche Treue, Trennung, Scheidung sowie Abtreibung gehören zu den Themen, die zu Karfreitag beim Kreuzweg des Papstes am Kolosseum zur Sprache kommen. Auch die Familien müssten auf unterschiedliche Weise ihr Kreuz tragen, wenn sie Jesus nachfolgen wollten, heißt es in den Meditationstexten, die Danilo und Anna Maria Zanzucchi für den Papst vorbereitet haben. Das Ehepaar aus der Fokolar-Bewegung hätten Alltagsfragen des Familienlebens, einschließlich Ehekrisen, Krankheiten und Kindererziehung thematisiert, meldete Radio Vatikan in einem Vorabbericht am Samstag. Zum Kreuzweg des Papstes am Abend des 6. April (Beginn 21.15 Uhr) werden Zehntausende Gläubige aus aller Welt rund um die antike Kampfarena erwartet.

Die Eheleute Zanzucchi sind seit 60 Jahren verheiratet, haben fünf Kinder und zwölf Enkel. Es ist das erste Mal, dass ein Ehepaar die Texte zu den 14 Stations-Meditationen für diese Anlass erstellt habe, so das Papstradio. "Auch die Familie trägt, wenn sie Jesus nachfolgen will, seine Kreuze; aber mit dem Blick auf Christus begegnet sie dem Leben auf andere Weise", heißt es in den Texten. "Wie oft fallen auch unsere Familien zu Boden. Wieviel Trennung und Verrat gibt es, wieviel Scheidungen, Abtreibungen, Verlassen", schreiben die Eheleute. Vom Kreuz Jesu könne man lernen, was Liebe, Nachfolge und Vergebung bedeute, so der Text.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) pwu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001