"Nutzen.Leben 2012": Gemeinsam aus der Krise

Wien (OTS) - Rund 150 Lieferanten der Bundesbeschaffung präsentierten sich gestern auf der Messe Wien mehr als 1500 Mitarbeitern der öffentlichen Verwaltung. Das Partner-Bundesland Oberösterreich zeigte Erfolgsbeispiele seiner Beschaffungen im Oberösterreich-Forum, während im Best-Practice-Forum Lieferanten aktuelle Trends und Neuheiten vorstellten.

"Nutzen.Leben ist für jeden öffentlichen Auftraggeber die perfekte Möglichkeit, um die Produkte von rund 150 Ausstellern näher kennen zu lernen und herauszufinden, welches Sparpotenzial bei Beschaffungen möglich ist - durchschnittlich kann man bis zu 18 Prozent einsparen", berichtet BBG-Geschäftsführer Andreas Nemec. "Gerade in Zeiten wie diesen, in denen die öffentliche Hand sparen muss, sind gemeinsame Beschaffungen über die BBG und das damit verbundene Einsparungspotenzial ein erster gemeinsamer Schritt aus der Krise." Mehr als 1500 Mitarbeiter der öffentlichen Hand nutzten die Chance und besuchten die größte Fachmesse für den öffentlichen Einkauf in der Messe Wien, um mehr über den Einkaufsdienstleister, seine Verträge und seine Lieferanten zu erfahren.

"Unser Programmangebot war auch dieses Jahr sehr umfangreich und reichte von Vorträgen im Oberösterreich- und im Best-Practice-Forum bis zum IÖB-Praxisworkshop, bei dem Themen der innovativen öffentlichen Beschaffung im Vordergrund standen", erklärt Hannes Hofer, Geschäftsführer der BBG. "Aber auch die Messe-Highlights wie z.B. der kostenlose Gesundheits-Check und die mobile Bezirkshauptmannschaft Innsbruck, bei der man amtliche Lichtbildausweise neu ausstellen lassen konnte, rundeten das vielfältige Angebot ab." Die Besucher der BBG-Messe konnten aber auch bei einigen Lieferanten Messe-Rabatte nutzen, beim Gewinnspiel mitmachen oder an der Rätselrallye teilnehmen, bei der knifflige Fragen rund um die BBG beantwortet werden mussten, aber auch der pH-Wert von Flüssigkeiten gemessen oder Verkehrsschilder richtig erklärt werden mussten.

Besonders spannend war auch der Praxisworkshop zu innovativer, öffentlicher Beschaffung, der parallel zur BBG-Messe in der VIP-Lounge der Halle D stattfand. Dabei wurden konkrete Beispiele aus der öffentlichen Beschaffung von Experten präsentiert und mit den Teilnehmern diskutiert. Als innovative Good-Practice-Beispiele stellte die Asfinag ihren Maßnahmenmix zur Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen vor, der Verbund den Beschaffungsvorgang "Smart Metering", die BIG den Prozess zur Planersuche für die energieeffiziente Sanierung des Amtsgebäudes Bruck/Mur und die BBG die Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Photovoltaikanlagen.

Oberösterreich mit Vorbildwirkung

Mit dem Land Oberösterreich gab es 2012 zum ersten Mal ein Partner-Bundesland. Oberösterreich ist ein Land mit Vorbildwirkung:
es weist das höchste Wirtschaftswachstum sowie die niedrigste Arbeitslosigkeit im Jahr 2011 auf und ist Vorreiter beim Thema Verwaltungsreform. Auch beim Einkauf ist Oberösterreich vorne mit dabei: Die Beschaffung des Landes ist weitgehend gebündelt und Oberösterreich ist zentraler Knotenpunkt eines Bundesländernetzwerkes. "Es freut uns sehr, das erste Partner-Bundesland der BBG-Messe zu sein. Für uns ist es eine großartige Chance, Oberösterreich mit seinen Erfolgsbeispielen in der Beschaffung und der Verwaltungsreform auf der BBG-Messe präsentieren zu können", informiert Gerhard Burgstaller, Leiter der Abteilung Gebäude- und Beschaffungs-Management des Landes Oberösterreich. "Unsere Experten konnten im Oberösterreich-Forum z.B. ihr Wissen zu Lebensmittelbewirtschaftung oder Facility Management präsentieren und hoffentlich damit einige Ideen an andere Kollegen des öffentlichen Bereiches weitergeben."

2001 gegründet ist die Bündelung und Standardisierung von Produkten und Dienstleistungen die Basisidee der Bundesbeschaffung. Kunden aus dem Bundesbereich, von Ländern und Gemeinden, von ausgegliederten Unternehmen, Universitäten und aus dem Gesundheitsbereich beschafften 2011 über die BBG erstmals Waren im Wert von mehr als einer Milliarde Euro und konnten dabei 217 Millionen Euro einsparen.

Pressefotos zur BBG-Messe "Nutzen.Leben 2012" finden Sie unter:
http://www.ots.at/redirect/nutzenleben

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Saremba
Bundesbeschaffung GmbH
Tel.: +43 664 821 68 68
E-Mail: katharina.saremba@bbg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007