Twin City Liner: Mit Dixieland Klängen in die Saison 2012

Zahlreiche Aktionstage, z. B. zu Ostern und im Sommer, mit besonders günstigen Tarifen für SeniorInnen, Kinder, Jugendliche, Schulklassen, StudentInnen und Familien

Wien (OTS) - Ein Hauch von New Orleans wehte am Freitag bei der Schiffsstation City am Schwedenplatz. Der Twin City Liner startete in seine siebente Saison, musikalisch begleitet von den Klängen der Original Storyville Jazzband. Als erste PassagierInnen an Bord gingen rund 100 SeniorInnen, die mit dem Donauboliden gegen Mittag in Richtung Bratislava ablegten. Beim Saisonstart mit dabei waren Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Peter Hanke, Geschäftsführer der Wien Holding, Wilfried Hanreich, Marketingdirektor der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG, Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbands Österreichs und des Österreichischen Seniorenrates, sowie Ronald Schrems und Andreas Hopf, die beiden Geschäftsführer der Central Danube Region GmbH, die den Twin City Liner betreibt.

Siebente Saison für Twin City Liner

Der Twin City Liner steuert heuer bereits in seine siebente Saison. Zur Flotte gehören zwei Schnellkatamarane, die bis zu fünf Mal täglich zwischen Wien und Bratislava pendeln. Bis dato waren rund 737.000 PassagierInnen mit den Twinnies unterwegs. "Ich freue mich, dass der Twin City Liner so viele Fans hat, nicht nur weil dieses Projekt ein wirtschaftlicher Erfolg ist, sondern auch weil der Twin City Liner eines der besten Beispiele für das Zusammenwachsen der beiden Städte Wien und Bratislava ist", so Vizebürgermeisterin Renate Brauner.

"Mit 139.000 PassagierInnen im Vorjahr haben wir das stärkste Jahr überhaupt in der Geschichte des Twin City Liners eingefahren - auch dank der optimalen Wetterbedingungen und der Wasserverhältnisse auf der Donau. Die Auslastung der Schiffe betrug über die gesamte Saison gerechnet rund 75 Prozent. Den Erfolgskurs wollen wir weiter fortsetzen und mit speziellen Aktionstagen zum Beispiel für Familien, Kinder oder SeniorInnen möglichst viele Menschen als neue Twin City Liner-Fans gewinnen", so Wien Holding-Geschäftsführer Peter Hanke.

Betrieben wird der Twin City Liner von der Central Danube, einem gemeinsamen Tochterunternehmen der Wien Holding und der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien. "Als eine die Centrope-Region prägende Bankengruppe sind wir ganz besonders stolz darauf, als Investor und Partner mit an Bord zu sein. Denn eine umfassende Entwicklung dieser Region im Herzen Europas ist uns ganz besonders wichtig. Der Twin City Liner ist ein Musterprojekt in dieser Hinsicht und ein ausgezeichnetes Beispiel für eine gelebte Nachbarschaft", so Wilfried Hanreich, Marketingdirektor der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG.

Aktionstage mit besonders attraktiven Preisen

"Der Twin City Liner verbindet zwei Städte und steht für den Austausch der beiden Kulturen auf persönlicher und institutioneller Ebene. Darum möchten wir jedes Jahr auch vor diesem Hintergrund spezielle Schwerpunkte mit Aktionstagen für ausgewählte Zielgruppen setzen. Spezielle Angebote gibt es in der Saison 2012 für SeniorInnen, Kinder und Jugendliche, Schulklassen, StudentInnen und die ganze Familie. Sie reisen an den Aktionstagen besonders günstig. Damit wollen wir den Twin City Liner noch attraktiver machen, neue Kundenschichten gewinnen und natürlich die gelebte Nachbarschaft fördern. Denn eine Reise mit dem Twin City Liner gibt den Menschen aus den beiden Hauptstädten die Gelegenheit sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und zu intensivieren", so Ronald Schrems und Andreas Hopf, Geschäftsführer der Central Danube, die den Twin City Liner betreibt.

Osteraktion-Karwoche: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre fahren gratis

In der Karwoche (Montag, 2. April bis einschließlich Freitag, 6. April) wird das Erlebnis Twin City Liner für Familien mit Kindern noch attraktiver. So fahren zum Beispiel in der Karwoche Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr gratis mit dem Twin City Liner. Dem Bratislava-Besuch zu Ostern steht also nichts im Wege.

In der Vorsaison - 2. bis 26. April: Halber Preis für SeniorInnen und StudentInnen

In der Vorsaison gibt es für SeniorInnen 50 Prozent Ermäßigung auf Tickets für die Twin City Liner. Diese gilt für Fahrten von Montag bis Freitag, ausgenommen Feiertage, bis zum 26. April und unter Vorlage eines PensionistInnen-Ausweises. "Es freut mich ganz besonders, dass mit dieser Aktion auch an die älteren Generationen gedacht wird. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten macht es eine solche Initiative möglich, dass dieses tolle Reiseerlebnis auch für PensionistInnen erschwinglich wird", so Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbands Österreichs und des Österreichischen Seniorenrates.

Bratislava und Wien sind beide Universitätsstädte. Hier werden die "High Potentials" der Zukunft ausgebildet. Der Twin City Liner möchte auch den Austausch zwischen den beiden Städten auf universitärer und studentischer Ebene fördern. Deshalb reisen in der Vorsaison vom 2. bis zum 26. April StudentInnen gegen Vorlage des StudentInnen-Ausweises besonders günstig, und zwar mit einer Ermäßigung um 50 Prozent.

Aktionstage für Schulklassen vom 11. bis 22. Juni

Schulgruppen können im Juni von günstigeren Fahrten mit den Twin City Linern profitieren. Bei Gruppen ab 15 Personen zahlt jede Schülerin bzw. jeder Schüler bis zum 18. Lebensjahr 25,00 Euro für die Hin- und Rückfahrt, 2 Begleitpersonen fahren gratis mit. Diese Aktion ist buchbar vom 11. bis zum 22. Juni, von Montag bis Freitag. Die Kombifahrten gibt es zu zwei Uhrzeiten: 08:30 (Hinfahrt)/ 14:30 Uhr (Rückfahrt) oder 09:00 (Hinfahrt)/ 16:00 Uhr (Rückfahrt).

Familientage im Juli und August

Im Sommer 2012 laden die Familienwochen zum preiswerten Reisen mit dem Twin City Liner ein. Bei Fahrten von Montag bis Freitag im Zeitraum 2. bis 6. Juli und 27. bis 31. August kann jede/r zahlende Erwachsene ein Kind beziehungsweise einen Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr gratis an Bord mitnehmen!

Twin City Liner geht voll fit in den Frühling

Die beiden Twin City Liner starten runderneuert in die neue Saison. In den vergangenen Wochen wurden die beiden Schiffe am Kai des Schifffahrtszentrums bei der Reichsbrücke für die neue Saison durchgecheckt, generalgereinigt und für den Saisonstart vorbereitet. Denn wie jedes Flugzeug oder jedes Auto brauchen auch die beiden Donau-Boliden ihr regelmäßiges Service. Zum Beispiel für die mächtigen 1.000-PS-Dieselmotoren. Sie sind das Herzstück der Twinnies gemeinsam mit den zwei Waterjets, die bei Fullspeed rund tausend Liter Wasser pro Sekunde herausblasen und so die beiden 34 Meter langen und acht Meter breiten Schiffe auf bis zu 70 km/h beschleunigen.

Beim Check für den Frühling hatten die MitarbeiterInnen alle Hände voll zu tun. Bei den Arbeiten waren ElektrikerInnen, InstallateurInnen, MaschinenbauerInnen, ElektronikerInnen, AnstreicherInnen, KarosseriebauerInnen, BodenlegerInnen und InnenausstatterInnen beschäftigt. Bis zu zwölf Personen haben in den letzten Wochen gleichzeitig an den Schiffen gearbeitet. Und natürlich wurden die beiden Schiffe auch auf Hochglanz gebracht.

Erfolgreiches Public Private Partnership-Projekt

Seit dem Jahr 2006 verbinden die Twin City Liner die beiden Städte Wien und Bratislava auf der Donau miteinander. Beim Twin City Liner arbeitet die Wien Holding im Rahmen eines Public Private Partnership-Modells mit der Raiffeisenlandesbank (RLB) NÖ-Wien als Partner aus der Privatwirtschaft zusammen. Das Projekt gilt als Musterbeispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit städtischer und privater Wirtschaftsunternehmen. Um den Twin City Liner zu realisieren, wurde die Central Danube Region Marketing & Development GmbH gegründet, die Initiator, Projektentwickler und Schiffseigner ist. An dieser Gesellschaft sind die Wien Holding und die RLB NÖ-Wien mit jeweils 50 Prozent beteiligt. Weitere Partner sind die DDSG Blue Danube Schifffahrts GmbH und die Wiener Donauraum Länden und Ufer Betriebs- und Entwicklungsgesellschaft. Beide Unternehmen gehören ebenfalls zum Wien Holding-Konzern.

Infos und Tickets im Internet

Bis zu fünf Mal täglich fährt der Twin City Liner von der Schiffsstation am Schwedenplatz Richtung Bratislava ab. Kartenreservierungen und Fahrplanauskünfte sind unter der Telefonnummer 01 588 80 bzw. im Internet unter www.twincityliner.com durchführbar.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Telefon: 01 408 25 69-21
Mobil: 0664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at

Christine Leist
Wiener Donauraum Länden und
Ufer Betriebs- und Entwicklungsgesellschaft
Telefon: 01 727 10-202
E-Mail: christine.leist@donauraum.at

Peter Wesely
Pressesprecher der RLB NÖ-Wien
Telefon: 05 1700/93004
E-Mail: peter.wesely@raiffeisenbank.at

Ferdinand Pay
Mediensprecher Vbgmin Renate Brauner
Telefon: 01 4000 81845
E-Mail: ferdinand.pay@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020