BZÖ-Haubner: Schulen sollen autonom über Unterrichtsbeginn entscheiden können

BZÖ-Bildungssprecherin kündigt parlamentarische Initiative an

Wien (OTS) - BZÖ-Bildungssprecherin Abg. Ursula Haubner fordert angesichts der aktuellen Diskussion über einen früheren Unterrichtsbeginn, dass "den Schulen die Möglichkeit gegeben werden soll, autonom zu entscheiden, ob sie um 08:00 Uhr oder um 09:00 Uhr mit dem Unterricht beginnen". "Im Rahmen der Schulpartnerschaft sollen Schüler, Eltern, Lehrer sowie die Schulleitung die Situation an der jeweiligen Schule analysieren und dann eine gemeinsame Entscheidung treffen. Es wäre falsch, von oben eine Beginnzeit zu verordnen und den Schulen Vorschreibungen zu machen, ohne die jeweilige Lage zu kennen."

Haubner verweist auf die regional unterschiedlichen Voraussetzungen. "Es stellt sich etwa die Frage nach Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder, die Arbeitszeiten der Eltern oder Freizeitangeboten am Nachmittag. Hier muss man optimal auf die Bedürfnisse der Betroffenen in den Regionen eingehen."

Die BZÖ-Bildungssprecherin kündigt eine diesbezügliche Initiative im Nationalrat an. "Dort, wo es sinnvoll ist, sollen wir den Schulen mehr Autonomie geben. Die Entscheidung über den Unterrichtsbeginn eignet sich dafür hervorragend", betonte Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007