ÖSTERREICH: Haftbefehl gegen "Arsen-Witwe"

Polin soll in Wien und NÖ zwei Männer vergiftet haben - Gerichtsmediziner fanden in Leichen Arsen-Spuren

Wien (OTS) - Da werden Erinnerungen an einen der spektakulärsten Kriminalfälle Österreichs wach: Die Polizei hat einen Haftbefehl gegen eine 51-jährige Polin Bogomilla W., die in Wien lebt, ausgestellt, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Samstag-Ausgabe. Sie soll mindestens zwei Männer, bei denen sie kurz zuvor eingezogen ist, vergiftet haben. Die Polizei befürchtet sogar noch mehr Morde.

Das erste Opfer, Herbert Ableidinger (68) wurde vom renommierten Sachverständigen Dr. Wolfgang Denk unter die Lupe genommen - das zweite Opfer Alois F. (61) aus Stratzdorf in Niederösterreich auf der Gerichtsmedizin in Wien. Es gab keine Exhumierungen, beide Männer konnten anhand von Gewebeproben, die vor dem Begräbnis entnommen wurden, untersucht. In beiden Fällen dürften Rückstände von Arsen festgestellt worden sein, die zum Tod der beiden Opfer führten.

Beide Männer (68 und 61) waren beim Einzug der Frau noch bei bester Gesundheit. Kurze Zeit später aber begann ihr körperlicher Verfall und sie bezahlten ihre neue Bekanntschaft mit dem Leben. In den beiden bisher bekannten Fällen strich die Polin hohe Summen Geld, einen Mercedes und eine Eigentumswohnung ein. Jetzt hat die Wiener Polizei einen Haftbefehl gegen die 51-Jährige ausgestellt.
Die Ermittlungen hat OK-Chef Ernst Geiger vom Bundeskriminalamt übernommen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Gegen die mutmaßliche Gift-Witwe, die auch zuletzt wieder mit einem pflegebedürftigen, betagte Mann in der Dnaustadt zusammenlebte, wurde ein Haftbefehl erlassen.

Durch den Fall werden Erinnerungen an Elfriede Blauensteiner wach. Die "Schwarze Witwe" hatte ihren Ehemann, zwei Pensionisten und eine Nachbarin vergiftet. Sie musste lebenslang hinter Gittern, wo sie 2003 im Alter von 72 Jahren verstarb.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001