Steindl: Bedient sich ÖVP an Steuergeldern für ihre Postwurfsendungen?

SPÖ NÖ fordert Offenlegung, wie VP-Niederösterreich-Zeitung finanziert wurde

St. Pölten (OTS) - "Bedient sich die ÖVP NÖ an Steuergeldern, um ihre Postwurfsendungen zu finanzieren?", fragt der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl und weist darauf hin, dass in der aktuellen Ausgabe der VP-Niederösterreich-Zeitung unter anderem eine großflächige Anzeige der "Sportwelt Niederösterreich", einer Aktion des Landes NÖ, zu finden ist.

Er fordert die ÖVP außerdem auf, offenzulegen, welche landesnahen bzw. landeseigenen Institutionen in dieser Zeitung inseriert haben:
"Erwin Pröll soll bekannt geben, wie viel Geld von diesen Institutionen an die ÖVP fließt." Für Steindl würde das Inseratenaufkommen in der ÖVP-Niederösterreich-Zeitung bestätigen, dass die Forderung der SPÖ NÖ nach vollkommener Offenlegung und Transparenz über die Vergabe von Sponsorgeldern an das Land Niederösterreich, landesnahe Organisationen, die ÖVP bzw. an ÖVP-nahe Organisationen und Bünde sowie natürlich an alle politischen Parteien richtig sei und fordert Offenlegung über geleistetes Sponsoring: "Die NiederösterreicherInnen haben ein Recht darauf zu erfahren, wofür ihr Steuergeld verwendet wird!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001