Förderung für wichtige Schutzmaßnahmen in Gemeinden

Zusätzliche Landesfördermittel für Gemeinden zu den Kosten für Wildbach- und Lawinenverbauungen sowie Schutzwasserbau

Bregenz (OTS/VLK) - Vor allem für kleine Gemeinden sind Projekte der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) oder des Schutzwasserbaues eine beträchtliche finanzielle Belastung. Daher wird die Umsetzung solcher Schutzmaßnahmen in Gemeinden bis 10.000 Einwohner vom Land Vorarlberg mit zusätzlichen Mitteln gefördert, berichtet Landesrat Erich Schwärzler.

In der jüngsten Sitzung der Landesregierung wurden besondere Bedarfszuweisungen in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro bewilligt. Die Beiträge verteilen sich auf 49 Vorarlberger Gemeinden, in denen Projekte des Forsttechnischen Dienstes der WLV realisiert wurden, sowie 35 Gemeinden, die schutzwasserbauliche Maßnahmen zu finanzieren haben.

Aufwändige technische Verbauungen, die einen effektiven Schutz von Straßen und Siedlungen gegen die Gewalten der Natur bieten, oder Flächenprojekte zur Verbesserung der Hochwassersicherheit sind meist mit einem Kostenaufwand verbunden, der das Budget kleiner Gemeinden deutlich belastet. In solchen Fällen bedürfe es besonderer Unterstützung durch das Land, sagt Landesrat Schwärzler: "Es geht uns darum, dass Vorarlbergs Bürgerinnen und Bürger sowie die vielen Urlaubsgäste auch in Zukunft das gewohnt hohe Maß an Sicherheit in unserem Land erfahren können. Das darf nicht am Finanziellen scheitern."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920197
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001