Kadenbach: Gesunde Lebensmittel gibt es nur mit einer fairen Agrarpolitik

SPÖ-Europaabgeordnete solidarisiert sich mit Demonstrierenden heute um 10 Uhr vor dem Landwirtschaftsministerium in Wien - "Wir haben es satt"

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach spricht ihre Unterstützung und Solidarität zur heutigen Demonstration "Wir haben es satt" vor dem Landwirtschaftsministerium in Wien aus. "Gesunde Lebensmittel sind kein 'Zufall', sondern erfordern konsequentes politisches Handeln. Mir ist es in meiner täglichen Arbeit als Europapolitikerin wichtig, Missstände wie übertriebene Antibiotikaabgabe bei der Tierhaltung sowie Tierquälerei durch Transporte zu beenden", sagt Kadenbach, Mitglied in den Ausschüssen für Lebensmittelsicherheit, Landwirtschaft und regionale Entwicklung im Europäischen Parlament. ****

Kadenbach: "Gerade im Bereich der Pflanzenbestäubung zeigt sich, dass ein Einsatz von Pestiziden ein Bienensterben mitverursacht. Ich bin daher von sozialdemokratischer Seite an vorderster Front dabei, wenn es darum geht, die Interessen von Industrielobbyisten hintanzuhalten, die bei der konservativen Mehrheit im EU-Parlament leider immer noch zu viel Zuspruch findet." Dabei geht es auch im Sinne der Biodiversität darum, Gentechnik im Saatgut europaweit zu verhindern. (Schluss) sc/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001