BZÖ-Pressedienst empfiehlt Innenministerium, eigene Anfragebeantwortungen zu lesen

Wien (OTS) - Das BZÖ empfiehlt dem Innenministerium, die eigenen Anfragebeantwortungen zu lesen. Das BZÖ ist sich selbstverständlich sicher, dass richtige Zahlen betreffs der Anfragen zur Mitwirkungspflicht für Asylwerberinnen und -werber übermittelt wurden, das Innenministerium also wahrheitsgemäß - entsprechend der Verpflichtung dazu - geantwortet hat. Sollte allerdings das Innenministerium darauf bestehen, dass falsche Zahlen übermittelt wurden, bespricht das BZÖ diese Irrtümer gerne mit Ministerin Mikl-Leitner im Plenum im Rahmen einer Anfragebesprechung.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008