FP-Gudenus: Wortbrüchige, unsoziale Abzockerin Vassilakou soll gehen!

Grüne Parkpickerl-Fetischistin fährt über Bürger drüber wie Sowjet-Panzer über Prager Frühling

Wien (OTS/fpd) - "Unsoziale Einnahmenmaximierung ist die oberste Devise dieser Stadtregierung!", stellt Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus fest. Weil Rot-Grün Politik gegen die Bürger macht, solle auch mit dem Parkpickerl wieder eiskalt drübergefahren werden. Gudenus: "Gerade die Grünen, die sich früher gegen jedes Mini-Projekt an einem Baum festgekettet und eine Bürgerbefragung gefordert haben, fahren jetzt über die Bürger drüber wie die sowjetischen Panzer über den Prager Frühling."

Vassilakou arbeite bei der geplanten Erweiterung der Parkpickerl-Zonen mit frisierten Zahlen: "Schauen wir uns die Innergürtel-Bezirke an: Die Verkehrsbelastung wurde nicht reduziert und Rot-Grün jagt uns von einem Feinstaub-Negativrekord zum nächsten. In Wahrheit geht es hier nur um Abzocke!"

Die grüne Vizebürgermeisterin bezeichnet die Ausweitung des Parkpickerls und das damit verbundene zusätzliche Abkassieren zudem als Steuer - deren Einhebung durch eine Stadt ist übrigens laut Rechnungshof illegal - und über so etwas dürfe man nicht abstimmen. Bei so wichtigen Fragen sind Bürger, laut Vassilakou, überfordert. "Offenbar hält sie die Wienerinnen und Wiener für dumm. In der Schweiz etwa wird sehr wohl über Belastungen abgestimmt", weiß Gudenus. Auch auf ein demokratisches Wahlrecht für Wien pfeife Vassilakou, obwohl sie dieses vor der Wahl sogar in einem Notariatsakt versprochen hat. Gudenus: "So eine wortbrüchige, unsoziale Abzocker-Politikerin haben sich die Bürger nicht verdient." Er bringt heute einen Misstrauensantrag gegen sie ein. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008