VP-Aichinger: Wien braucht effektive Qualifizierungsmaßnahmen

Wien (OTS) - "Qualifikation ist der beste Garant für die persönliche soziale Sicherheit der Wiener Bürger", so der Klubobmann der ÖVP Wien, Fritz Aichinger, in der heutigen Aktuellen Stunde zum Thema "Wiener Qualifikationsplan".

Wien ist bei der bedarfsorientierten Mindestsicherung mit 129.000 Bezieherinnen und Beziehern trauriger Spitzenreiter im Bundesländer-Ranking, und gleichzeitig Schlusslicht bei Bildung und Ausbildung. Wien hat 14 mal so viele Bezieher der bedarfsorientierten Mindestsicherung wie Niederösterreich und 18 mal so viele wie Oberösterreich. Die Arbeitslosenquote in Wien liegt bei 9,2 Prozent und 90.081 Personen. Das sind mehr Menschen als in St.Pölten, Bregenz und Eisenstadt zusammen leben.

Die Stadtregierung hat bereits über Jahre Maßnahmen im Bereich Qualifizierung und Arbeitsmarkt angekündigt. Heute liegen wir bei der Arbeitslosigkeit sogar um 5 Prozent schlechter als im Vergleichszeitraum 2011: "Eines sei ganz klar gesagt, wenn sich die Stadtregierung jetzt nicht anstrengt, eine signifikante Hebung des Qualifikationsniveaus zu erreichen, dann hat Wien auf die nächsten 20 Jahre ein Strukturproblem, das nicht mehr aufzuholen ist", so Aichinger.

Das Niveau der Qualifikationen sei in Wien auf niedrigem Level, argumentiert die ÖVP: "Nur 10 Prozent der Wiener Bevölkerung haben einen Uni-Abschluss und 15 Prozent haben Matura. Das ist für eine Metropole wie Wien eindeutig zu wenig! Jetzt gilt es den Rückstand mit viel Aufwand wieder aufzuholen. Die Mittel für Qualifizierungsmaßnahmen müssen endlich effektiv und effizient genutzt werden", so der Klubobmann der ÖVP Wien abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0006