Hundstorfer: Vielfalt und Migration wichtig für Wirtschaft und Gesellschaft

Zielgerichtete Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund wichtig - Förderung von Jugendcoaching und einer Ausbildungsverpflichtung

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Sozialminister Rudolf Hundstorfer betonte in seiner heutigen Eröffnungsrede zur Fachtagung "UnternehmerInnen mit Migrationshintergrund", wie wichtig es sei, "Fähigkeiten, Chancen und Probleme von Migrantinnen und Migranten aufzugreifen und in den Arbeitsmarktprozess zu integrieren." Denn Österreich ist ein Einwanderungsland und Menschen mit Migrationshintergrund sind Teil unserer Gesellschaft. "Sie in Sachen Qualifikation und Arbeitsmarkt mit gezielten Maßnahmen wie Jugendcoaching und einer Ausbildungsverpflichtung verstärkt zu betreuen, ist ein Gewinn für uns alle", betonte Hundstorfer. ****

Eine wesentliche Maßnahme stellt das Projekt "Jugendcoaching" dar. "Hierbei handelt es sich um eine präventive Maßnahme, die die Schulabbrecherquote reduziert und Jugendliche auf dem Weg in die Ausbildung und das Berufsleben unterstützt", erklärte Hundstorfer. Denn viele Schüler wissen ein Jahr vor Ende der Schulpflicht noch nicht, was sie danach machen wollen. Diese Jugendlichen werden dann vom Arbeitsmarktservice ein Jahr lang individuell betreut. "Wir können die Jugendlichen in einer kritischen Orientierungsphase begleiten und unterstützen", so der Sozialminister.

Noch ein weiterer, besonders großer Schritt für Österreichs Jugend ist mit der Ausbildungsverpflichtung bis zum 18. Lebensjahr geplant. Denn die Wirtschaftskrise hat eines gezeigt: Dass Jugendliche ohne Qualifikation kaum Chancen am Arbeitsmarkt haben. "Nichts schützt besser vor Armut und Arbeitslosigkeit als eine gute Ausbildung. Darum ist es unser Ziel bis 2015, dass alle Jugendlichen, die in Österreich sind, auch eine Ausbildung machen können und müssen", sagte Hundstorfer.

Zusätzlich gibt es eine Verbesserung der Betreuung von Personen beim Arbeitsmarktservice (AMS). Es wird nun neben der bereits bestehenden Erfassung von Geschlecht, Alter und Staatsbürgerschaft auch zwischen Staatsbürgern mit und ohne Migrationshintergrund unterschieden. "Ziel dieser Maßnahme ist es, eine bessere Förderung und spezielle Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund anbieten zu können", so Hundstorfer. (Schluss) mis/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004