Schwentner: Mehr Sicherheit für PatientInnen bei Schönheitsoperationen

Grüne über längst überfällige Gesetzesregelung erfreut

Wien (OTS) - "Eine bessere gesetzliche Regelung von Schönheitsoperationen ist eine langjährige Forderung der Grünen, die jetzt endlich umgesetzt werden soll. Höhere Ausbildungsstandards für ÄrztInnen, eine bessere Aufklärung der PatientInnen und das Ende von marktschreierischer Werbung - das sind wichtigsten Schritte in die richtige Richtung. In Zukunft wird es endlich mehr Sicherheit für die PatientInnen geben", sagt Judith Schwentner, Frauensprecherin der Grünen, in einer ersten Reaktion, auf den gestern in Begutachtung gegangenen Gesetzesentwurf von Gesundheitsminister Alois Stöger. Der Minister will die ästhetischen Operationen nun strenger regeln.

Gerade der Skandal rund um die krankmachenden Silikonimplantate habe gezeigt, dass Schönheitsoperationen nicht ohne Gefahren sind. "Vor allem beim Schutz von Jugendlichen ist der Entwurf jedoch noch nicht ausgereift. "Medizinisch nicht notwendige Eingriffe, wie etwa das Einsetzen von Brustimplantaten, sollten erst ab 18 Jahren möglich sein. Der von Bundesminister Stöger unterbreitete Vorschlag zwischen 16 und 18 Jahren auf Basis eines psychologischen Gutachtens entscheiden zu lassen, erscheint angesichts des hohen Drucks von gängigen
Schönheitsidealen auf Jugendliche als zu lax", sagt Schwentner.

Auch bei der Aus- und Weiterbildung fordert Schwentner höhere Standards ein: "Es darf nicht nur auf die Grundausbildung der ÄrztInnen geschaut werden, es braucht auch die Pflicht zu einer regelmäßigen Weiterbildung. In der ästhetischen Chirurgie gibt es ständig Neuerungen. Eine einmalige Grundausbildung allein wird da nicht ausreichen", stellt Schwentner fest. Für PatientInnen ist in der Regel nicht möglich einzuschätzen, wie gut die Aus- und Weiterbildung von MedizinerInnen tatsächlich ist. Daher sind gesetzliche Regelungen, die für einheitliche Mindestausbildungsstandards sorgen, ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz. "Wir haben bessere gesetzlichen Regelung von Schönheitsoperationen hartnäckig gefordert und es hat sich gelohnt. Für die PatientInnen ist es wichtig, dass sie sich bei diesen Eingriffen auf hohe Qualitätsstandards verlassen können. Operationen sind immer mit Risiken verbunden, die man nur durch klare gesetzliche Vorgaben verringern kann", sagt Schwentner.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007