ÖSTERREICH: Grasser soll am 17. April in den U-Ausschuss

SPÖ und ÖVP wollen Ladung heute beschließen - Ex-Finanzminister soll Auskunft zu Buwog und zu Steuerkonstruktionen geben

Wien (OTS) - Der parlamentarische Korruptions-U-Auschuss soll
heute die Ladung von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser beschließen. Dies geht aus einem sogenannten "Beweisbeschluss-Antrag" hervor, den die Angeordneten Johannes Jarolim (SPÖ) und Werner Amon (ÖVP) heute Nachmittag einbringen wollen und der ÖSTERREICH (Freitagsausgabe) vorliegt.

Konkret soll Grasser zur Buwog-Causa für den 17. April um 16 Uhr geladen werden. Zuvor sind Befragungen von Grassers ehemaligem Mitarbeiter Michael Ramprecht (17. April, 14 Uhr) sowie von zwei Beamten des Rechnungshofes (10 und 12 Uhr) geplant. Sollte die Opposition dagegen sein, wollen SPÖ und ÖVP die Ladungsliste trotzdem beschließen, so die beiden Koalitionspolitiker auf ÖSTERREICH-Anfrage.

Laut Jarolim soll es um eine "Anfangseinvernahme" in der Buwog-Causa gehen, der frühere Finanzminister werde aber auch Auskunft über seine Steuerkonstruktionen geben müssen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001