AKNÖ-Spritpreisanalyse: Preise hoch wie nie

Haneder: "Extrembelastung für NÖ Pendler muss ein Ende haben!"

Wien (OTS) - Da staunen viele AutofahrerInnen beim Tanken vor den Osterferien nicht schlecht: Bis zu 1,70 Euro pro Liter Eurosuper müssen sie derzeit in Niederösterreich berappen. "Die Treibstoffpreise sind unverschämt hoch. Diese Extrembelastung für Niederösterreichs PendlerInnen muss endlich ein Ende haben!", fordert AKNÖ-Präsident Hermann Haneder. Denn viele NiederösterreicherInnen können gar nicht anders, als mit dem Auto zu fahren. "Niederösterreich ist das Bundesland mit den meisten PendlerInnen. Die Menschen brauchen ihr Auto, um täglich zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen", so Haneder. Die aktuelle AK-Spritpreisanalyse zeigt: Die Preise für Treibstoff sind auf einem nicht enden wollenden Höhenflug. Österreichweit ist Diesel um 7,5 Prozent, Eurosuper sogar um 9,3 Prozent teurer als im Vorjahr. In Niederösterreich kostet ein Liter Diesel bei der billigsten Tankstelle 1,379 Euro, bei der teuersten 1,599 Euro. Eurosuper schlägt mit mindestens 1,436 Euro und mit höchstens 1,719 Euro pro Liter zu Buche.
AKNÖ-Tipp: Mit dem Spritpreisrechner der E-Control die günstigsten Tankstellen finden: www.spritpreisrechner.at

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Chef vom Dienst
Tel.: (01) 58883-1200

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001