Sparen mit KONSUMENT: Sparen ohne Qualitätsverlust 1

Neue Rubrik des VKI-Testmagazins KONSUMENT gibt Tipps für's Sparen ohne großen Aufwand und Komfortverlust

Wien (OTS/VKI) - Sparen - das klingt für viele nach Verlust, nach Einschränkungen, nach "Gürtel enger schnallen" und Verringerung der Lebensqualität.

"Sparen - das kann aber auch bedeuten: Ich sehe mir jetzt einmal an, wo ich völlig überflüssig Geld verpulvere, wo die Werbung viel verspricht und wenig hält und wie mir auf ganz einfache Weise, ohne Verlust des gewohnten Komforts und ohne Einbußen an Lebensqualität mehr Geld im Börsel bleibt", hält Ing. Franz Floss, Geschäftsführer und Leiter des Bereichs Untersuchung beim Verein für Konsumenteninformation (VKI) dagegen. "Unsere neue Rubrik ,Sparen mit KONSUMENT' wird demzufolge in Zukunft quer durch alle Lebensbereiche aufzeigen, wie und wo man Sparen kann, ohne dass es wehtut." Die Rubrik startet mit der heute erscheinenden KONSUMENT-Aprilausgabe und widmet sich in der ersten Folge möglichen Einsparungen im Bereich der Kfz-Versicherung.

"Sparen ohne Qualitätsverlust ist möglich, wie wir auch anhand unserer Tests immer wieder zeigen. Gute Produkte müssen nicht unbedingt die teuersten sein", so Ing. Floss. "Ein von uns erstellter Überblick zu Einsparpotenzialen - basierend auf Testergebnissen der letzten Monate - zeigt: Zwischen dem jeweils teuersten und dem jeweils besten ,guten' Produkt waren Ersparnisse von bis zu 92 Prozent möglich - bei teils besserer Qualität." Manche Produkte lassen sich aber auch generell einsparen - so etwa Cremes gegen Cellulite, die VKI-Tests zufolge gänzlich wirkungslos sind.

Es kann sich aber auch lohnen, beim Kauf von "guten" Geräten auf die Vorgänger-generation zurückzugreifen, die technisch den Ansprüchen durchaus genügen kann, aber finanziell weit weniger zu Buche schlägt. Sämtliche Testergebnisse der letzten Jahre sind auf www.konsument.at zu finden.

Sparen beim Fahren

Die Rubrik "Sparen mit KONSUMENT" widmet sich in der Aprilausgabe des Testmagazins KONSUMENT dem Thema Kfz-Versicherungen. Hier lassen sich mit relativ geringem Aufwand oft mehrere hundert Euro pro Jahr einsparen.

- Sparen bei Versicherungswechsel: Untersuchungen des VKI (zuletzt in: KONSUMENT 9/2011) zeigen immer wieder gewaltige Prämienunterschiede bei Kfz-Polizzen auf. In vielen Fällen lag das Einsparpotenzial zwischen 100 und 250 Euro pro Jahr. Im Fall einer Polizze mit Teilkasko sogar bei fast 400 Euro, mit Vollkasko bei rund 560 Euro, die jährlich weniger zu zahlen wären - wenn zu einem günstigeren Anbieter gewechselt würde. Haftpflicht und Kasko jährlich zu prüfen bietet daher die Chance, mit nur ein wenig Mühe viel Geld einzusparen.

- Sparen ohne Versicherungswechsel: Tipp Nummer eins:
Nachverhandeln. Wer auf ein günstigeres (möglichst schriftliches) Konkurrenzoffert verweisen kann, hat gute Karten, die aktuelle Prämie nach unten anpassen zu können. Bei einem Kaskovertrag für ein nicht mehr neues Fahrzeug kann der Umstieg von Voll- zu Teilkasko sinnvoll sein.

Eine jährliche Zahlungsweise kommt billiger, als die Prämien halbjährlich, vierteljährlich oder gar monatlich abzustottern. Auch die motorbezogene Versicherungssteuer ist bei unterjähriger Zahlungsweise teurer. Hier gibt es ein großes Einsparungspotenzial.

Zumeist sparen kann man sich auch die Kfz-Insassenunfallversicherung. Diese überschneidet sich mit anderen Versicherungen (Kfz-Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung, etc.). Hier empfiehlt es sich, stattdessen eine private Unfallversicherung, denn diese gilt weltweit im gesamten Freizeitbereich und nicht nur bei Nutzung des versicherten Fahrzeuges.

Die Rubrik "Sparen mit KONSUMENT" erscheint ab sofort monatlich in jeder KONSUMENT-Ausgabe sowie online auf www.konsument.at. Für Herbst 2012 ist die Veröffentlichung des KONSUMENT-Buches SPAREN geplant, das eine Sammlung sämtlicher Spartipps beinhaltet.

Bereits veröffentlichte KONSUMENT-Bücher zum Thema Sparen:

  • Auskommen mit dem Einkommen
  • Energiesparen - ganz einfach!
  • Sparen beim Fahren
  • Polizzen-Check

Sämtliche KONSUMENT-Bücher sind im Buchhandel und beim Verein für Konsumenteninformation (VKI) unter 01/588 774 erhältlich bzw. können online auf www.konsument.at (Leseprobe möglich) bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/Testmagazin "Konsument"
Mag. Andrea Morawetz, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
amorawetz@vki.at
www.konsument.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0003