Grüne Wien/Maresch zu Mariahilfer Straße: FPÖ zeigt sich einmal mehr als Verhinderer-Partei

Wien (OTS) - "Dass die ewig gestrige FPÖ keine Neuerungen in der Stadt will, ist nicht verwunderlich", so der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, zu den rückständigen "Alles-beim-Alten"-Forderungen der FPÖ in Sachen Mariahilfer Straße. "Bei der mit Öffis gut angebundenen und von FußgängerInnen stark frequentierten Mariahilfer Straße alleine auf die Autofahrer zu schielen, ist fast schon fahrlässig. Aber es ist ja nichts Neues, dass die FPÖ die Interessen der FußgängerInnen nicht wahrnimmt, sondern stattdessen lieber Gehsteige verschmälern möchte, damit dicke SUV weiterhin die Stadt zuparken können", so Maresch. FPÖ und ÖVP liefern sich momentan ein Wettrennen um den Titel "Bester Autofahrer der Welt".

"Die Mariahilfer Straße wird unter reger BürgerInnenbeteiligung in einem partizipativen Prozess umgestaltet. Da braucht es nicht die Ratschläge von rechtsaußen", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005