Grüne Wien: Mit "Reichensteuer" auf Vermögen Belastung der Bevölkerung abmildern

Margulies: Hoffe auf breite Unterstützung für das Volksbegehren "Steuergerechtigkeit jetzt!"

Wien (OTS) - Mit dem Wegfall der Finanztransaktionsteuer und den massiven Zweifeln an der sogenannten Abgeltungssteuer mit der Schweiz kommt das oberste Vermögensprozent bei der Sanierung des Staatshaushaltes einmal mehr ungeschoren davon.

"Die Jagdeinladungen an ihre Parteikollegen in der ÖVP zeigen Wirkung. Maria Fekter lässt als Schutzheilige der Reichen und Superreichen deren Vermögen auch nach dem Weg der Finanztransaktionssteuer unangetastet und bedient sich lieber bei Mindestrentnern und Beschäftigten im öffentlichen Dienst", so der Budgetsprecher der Grünen Wien, Martin Margulies.

Margulies begrüßt daher ausdrücklich, dass ab kommenden Montag Unterstützungserklärungen für das Volksbegehren "Steuergerechtigkeit jetzt!" in allen Gemeinde- und Bezirksämtern aufliegen und stellt klar: "Selbstverständlich werde ich gleich nächste Woche unterschreiben gehen."

"Darüber hinaus erwarte ich mir von Arbeiterkammer und Gewerkschaft eine klare Unterstützung des Volksbegehrens, damit nicht die Bevölkerung sondern endlich die Krisenverursacher zur Kassa gebeten werden", so Margulies abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003