SWV-Matznetter: Pensionsversicherungsbeiträge für Selbstständige werden weiter gesenkt

Wien (OTS) - "Die Senkung der Pensionsversicherungsbeiträge für Selbstständige wird nur ausgesetzt und nicht gänzlich abgeschafft", zeigte sich Christoph Matznetter, Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes erfreut. Im Rahmen des Stabilitätspakets war geplant, die derzeit hoch angesetzte Mindestbeitragsgrundlage für die Pensionsversicherung der Selbstständigen nicht weiter auf die ASVG-Geringfügigkeitsgrenze zu senken. "Nun konnte erreicht werden, dass die Senkung bis 2017 ausgesetzt wird und ab 2018 weiter geht, bis 2022 die ASVG-Geringfügigkeitsgrenze erreicht ist", erläuterte der SWV-Präsident. ****

"Viele Selbstständige, besonders jene mit geringem Einkommen, leiden massiv unter dem finanziellen Druck der hohen Sozialversicherungsbeiträge", machte Matznetter deutlich. Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband kämpfe daher um eine adäquate soziale Absicherung für Selbstständige, "denn die derzeitige Struktur der Versicherung der Gewerblichen Wirtschaft entspricht dem eher dem Ende des 19. Jahrhunderts und ist längst überholt". Die Senkung der Mindestbeitragsgrundlage sei eine Schraube, an der es zu drehen gelte, Kranken- und Wochengeld sowie die Abschaffung des Selbstbehaltes seien die nächsten, so Matznetter. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Daniela Fazekas
Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband
01 52545 32
daniela.fazekas@wirtschaftsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVO0001