Österreicher verlieren massiv Vertrauen in Euro und EU

Wien (ots) -

Allen Zweifeln zum Trotz glauben Österreicher mehr als die meisten anderen Europäer an die künftige Stabilität der EU - klare Absage an "Vereinigte Staaten von Europa" - größte Konsumentenstudie Europas

Die Europäische Union und der Euro haben innerhalb von nur einem Jahr europaweit und insbesondere in Österreich einen massiven Vertrauensverlust hinnehmen müssen. 62 Prozent der Menschen in Europa zweifeln daran, dass die EU in den kommenden Jahren stabil bleibt. Dies geht aus Europas größter Verbraucherstudie hervor, die das Magazin Reader's Digest in 15 Ländern durchgeführt hat. Seit der erstmaligen Erhebung vor zwölf Jahren hat die alljährlich durchgeführte Studie "Reader's Digest European Trusted Brands" noch nie einen so großen Vertrauensverlust von EU und Euro verzeichnet.

In Österreich sackte der Vertrauenswert des Euros gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozentpunkte ab, im europäischen Durchschnitt um 12 Prozentpunkte. Der Vertrauenswert der EU verlor in Österreich 12 Prozentpunkte, im europäischen Durchschnitt 7 Prozentpunkte. In keinem anderen der 15 untersuchten Länder gingen die Vertrauenswerte von EU und Euro so stark zurück wie in Österreich. Dennoch vertrauen 48 Prozent der Österreicher - und damit 10 Prozentpunkte mehr als die Menschen in ganz Europa - an die künftige Stabilität der EU.

Eine klare Absage erteilte die Mehrheit der Befragten der Idee, die EU in "Vereinigte Staaten von Europa" umzubenennen. 61 Prozent der Befragten in Österreich lehnten diesen Vorschlag ab, was weitgehend dem europäischen Durchschnitt von 59 Prozent entspricht.

Ein Teil des Vertrauensrückgangs von EU und Euro geht allerdings nicht auf das Konto der europäischen Schuldenkrise, sondern entspringt einem generell wachsenden Misstrauen gegenüber Institutionen. Im Durchschnitt ging das Vertrauen der Europäer in Institutionen um fünf Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr zurück. Das größte Vertrauen genießen in Österreich nach wie vor die Institution der Ehe und erstmals die Umweltschutzorganisationen, gefolgt von Rechtssystem, Radio, Fernsehen und Presse. Entgegen des allgemeinen Trends konnten die Umweltschutzorganisationen ihren Vertrauenswert gegenüber dem Vorjahr leicht steigern, und zwar um zwei Prozentpunkte. Am wenigsten Vertrauen bringen die Österreicher ihrer Regierung und der Werbeindustrie entgegen.

Neben EU und Euro leidet auch die Kirche unter einem anhaltenden Vertrauensverlust. Nur 28 Prozent der Befragten in Österreich sprachen der Kirche ein "sehr hohes" bzw. "ziemlich hohes" Vertrauen aus. 2011 waren es noch 36 Prozent, im Jahr 2003 sogar 40 Prozent. Ganz offensichtlich spiegelt sich hierin die Reaktion der Menschen auf die zahlreichen Fälle von Missbrauch in kirchlichen Einrichtungen, die in den vergangenen Jahren bekannt wurden. Auf Europa-Ebene konnte die Kirche den Vertrauensrückgang bereits stoppen: Der europaweite Vertrauenswert von 37 Prozent liegt weitgehend auf Vorjahresniveau (38 Prozent).

Über die Studie

Mit der Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2012" hat das Magazin Reader's Digest zum zwölften Mal die vertrauenswürdigsten Institutionen, Berufe und Marken in 15 Ländern Europas ermittelt. Die meistgelesene Zeitschrift der Welt befragte dazu ihre Leserinnen und Leser von September bis Oktober vergangenen Jahres. Die gewichtete Datenbasis der repräsentativen Studie umfasst 27.467 Befragte in Europa, davon 634 in Österreich. Damit ist die jährlich durchgeführte Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2012" die aktuell größte europaweite Verbraucheruntersuchung. Mehr als 300.000 Menschen haben seit 2001 an der Studie teilgenommen. Ihre Ergebnisse finden weit über Fachkreise hinaus Beachtung.

Die Ergebnisse der vertrauenswürdigsten Marken wurden bereits veröffentlicht. Hier die Marken für 33 Produktkategorien im Überblick, die von den Österreichern als die aus ihrer Sicht vertrauenswürdigsten genannt wurden: A1 (2x), Aida, Aspirin (2x), Blend-A-Med, C&A, Canon, Coca-Cola, Eduscho, Frosch, Geox/Gabor, Henkell, HP, Iglo, Jet, Kellogg?s, Miele, Milka, Nivea (2x), Nokia, Nöm, Persil, Raiffeisenbank, Spar, Spitz, Supradyn, TUI, Uniqa, Visa, Volkswagen, Yves Rocher.

Einen Überblick über die Ergebnisse in Europa gibt es auf www.rdtrustedbrands.com.

Pressemitteilung mit Tabellen zum Download:
http://www.readersdigest.at

Auf "Unternehmen" klicken und dann auf "Service für Journalisten".

Rückfragen & Kontakt:

Verlag Das Beste GmbH Öffentlichkeitsarbeit,
Vordernbergstr. 6, 70191 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 / 6602-521, Fax: +49 (0)711 / 6602-160,
E-Mail: presse@readersdigest.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002