FPÖ-Unterreiner: Evaluierungen sind noch lange keine Kulturpolitik

Personaldecke des Bundes Sozialdemokratischer Akademiker offensichtlich hauchdünn

Wien (OTS) - Im Rahmen des heutigen Kulturausschusses wurde wieder einmal die von BM Claudia Schmied (SPÖ) initiierte Evaluierung der Bundestheater thematisiert. Wie in den Monaten zuvor weigert sich die Ministerin bis jetzt, die vollständigen - von externen Unternehmensberatern erstellten - Berichte den Abgeordneten der Opposition des Hohen Hauses vorzulegen.

"Nachdem, was wir bis heute über die Evaluierungen und den ebenso uns nicht zur Verfügung gestellten Maßnahmenkatalog wissen, hätten fachkundige Experten aus dem Ressort allemal ausgereicht, um die Lage der Bundestheater sachlich zu beurteilen. Vier Jahre evaluieren, dafür 550.000 Euro ausgeben und es geheim halten, ist eine Missachtung des Parlamentarismus", so FPÖ-Kultursprecherin NAbg. Mag. Heidemarie Unterreiner.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007