FPÖ-Venier: Stiefkind Sommertourismus?

Trotz Nächtigungszuwachs noch viel Potenzial für die Sommersaison

Wien (OTS) - Grundsätzlich positiv aber dennoch verbesserungsfähig sieht FPÖ-NAbg. Mathias Venier die Situation des heimischen Sommertourismus: "Wenn Minister Mitterlehner anführt, dass sich die Nächtigungszahlen im Sommer gut entwickeln, so ist dies richtig, allerdings ist da noch viel Potenzial, zumal die Strukturbereinigung bei den Beherbergungsbetrieben in Bezug auf die Steigerung der Betriebsgrößen noch nicht abgeschlossen ist."

Außerdem sei es bezeichnend, dass nur 4% der Bundes-Förderungen durch die Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) gezielt Projekte des Sommertourismus beträfen, so Venier: "Auch wenn man kein völliges Gleichgewicht zwischen den Saisonen herstellen muss und die Stärken des Winters weiter von großer Bedeutung sind, so wäre es dennoch sinnvoll, Förderungen verschiedenster Form auch abzuholen. Im Hinblick auf die steigende Relevanz des Sommertourismus bietet sich hier eine Gelegenheit im Sinne des gesamten Standortes zukunftssicher zu agieren."

Langfristig könne man durch eine gezielte Strukturpolitik auch die derzeit geringere Wertschöpfung der Betriebe in Sommersaisonregionen an das Niveau der Wintersaison angleichen, meint der FP-Mandatar:
"Auf zwei Beinen steht man besser als auf einem. Aufgrund unserer natürlichen Voraussetzungen können wir den Gästen über das ganze Jahr etwas bieten, diese Chance gilt es - im Interesse der Betriebe wie auch der Regionen und der Volkswirtschaft - zu nutzen."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005